The List: Die besten Alben 2018

Tamino (foto: Ramy Moharam Fouad)

Ist uns diesmal gar nicht so leicht gefallen: Die Wahl zu den Alben des Jahres. Zumal sich manche Bewertung in der Rückschau verändert. Manche Platte gewinnt man erst mit der Zeit lieb, andere verlieren mit den Wochen und Monaten an Relevanz. Wir haben uns aber trotzdem für unsere zehn Lieblingsplatten entschieden.

10 Laura Carbone – Empty Sea

Laura Carbone – Empty Sea (foto: duchess box records)

09 Courtney Barnett – Tell How You Really Feel

Courtney Barnett – Tell Me How You Really Feel (foto: milk! records)

08 Laura Gibson – Goners

Laura Gibson – Goners (foto: city slang)


07 Neneh Cherry – Broken Politics

Neneh Cherry – Broken Politics (foto: smalltown supersound)

06 Phosphorescent – C’est La Vie

Phosphorescent – Cest La Vie (foto: dead oceans)

05 Christine and the Queens – Chris

Christine and the Queens – Chris (foto: caroline)

04 Father John Misty – God’s Favorite Customer

Father John Misty – God’s Favorite Customer (foto: bella union)

03 Marissa Nadler – For My Crimes

Marissa Nadler – For My Crimes (foto: bella union)

02 Tamino – Amir

Tamino – Amir (foto: caroline)

01 Nakhane – You Will Not Die

Nakhane – You Will Not Die (foto: bmg/warner music)
More from Benjamin Fiege

“Don’t Feel Like Crying”: Sigrid mit neuer Single – Album kommt im März

Keine Frage: Im vergangenen Jahr war die Norwegerin Sigrid einer der artists...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree