Stax - Soulsville (foto: concord music/rhino)

Various – Soulsville U.S.A.: A Celebration of Stax

Erscheinungsdatum
September 22, 2017
Label
Universal Music
Unsere Wertung
8
8
Schöne Sammlung. Macht Lust auf mehr.
Hier kaufen

Denkt man an Memphis, dann kommt einem zuerst Elvis in den Sinn. Doch die amerikanische Südstaaten-Metropole hat musikalisch weitaus mehr zu bieten. Die Stadt ist auch der Geburtsort des legendären Soul-Labels Stax. Das feiert sein 60. Wiegenfest mit der Compilation „Soulsville U.S.A.: A Celebration of Stax“. Wir haben uns der Sache angenommen.

Für die Jüngeren unter uns: Stax, gegründet 1957 als Satellite Records und 1961 umbenannt, war in den sechziger und siebziger Jahren der große Rivale des nicht minder legendären Motown-Labels. In dem alten Theater in der McLemore Avenue, das zu einem Studio umgebaut wurde, nahmen so einige Größen des Souls auf, allen voran natürlich Booker T & The MGs in der Frühphase und später dann Asse wie Otis Redding, Isaac Hayes, Sam & Dave und The Staple Singers. In Sachen Annäherung schwarzer und weißer Kultur spielte das Label eine große Rolle, zudem lieferte es einen Teil des Soundtracks der damaligen Bürgerrechtsbewegung.

anzeige

Am Ende wurde es vielleicht zu schnell zu groß, die Organisation war mindestens in der Spätphase eine Katastrophe und die Finanzen stimmten nicht mehr. 1975 musste die Plattenfirma Insolvenz anmelden und letztlich die Tore dicht machen. 1977 übernahm Fantasy Records die Marke und versuchte einen Neustart mit neuen Acts, doch schon ab Beginn der achtziger Jahre war Stax nur noch ein reines Reissue-Label. Das änderte sich erst ab 2004, als Concord Records Fantasy Records übernahm und Stax revitalisierte.

Compilation zum 60. Geburtstag

Concord und Rhino Entertainment feiern diesen Coup nun noch Mal mit einer Compilation anlässlich des 60. Geburtstages des Labels. „Soulsville U.S.A.: A Celebration of Stax“ versammelt 60 Songs auf drei CDs. Sie umfassen dabei natürlich die größten Hits des Labels, von den frühen 1960ern bis Mitte der 1970er Jahre. Stars wie Otis Redding, Isaac Hayes, The Staple Singers, Booker T & The MGs, William Bell, Carla Thomas, Sam & Dave und The Dramatics sind dabei. Die meisten sind mit mehreren Songs vertreten. Da bleiben keine Wünsche offen.

Nett: Das 3CD-Set enthält einen Begleittext des Journalisten Jeff Slate und ist eine Art Update der erfolgreichen „Stax 50: A 50th Anniversary Celebration“, von der seit der Veröffentlichung im Jahr 2007 knapp 100.000 Exemplare verkauft wurden.

Anspieltipps: Green Onions (Booker T & The MGs), After Laughter (Wendy Rene), Gee Whiz, Let Me Be Good To You (Carla Thomas), Hold On I’m Coming, Soul Man (Sam & Dave), (Sittin‘ On) The Dock Of The Bay (Otis Redding), What A Man (Linda Lyndell), Walk On By, Theme From Shaft (Isaac Hayes), I’ll Take You There (The Staple Singers)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

anzeige

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Robyn geht unter die Mode-Designer