GfK: Linkin Park dominieren nach Bennington-Tod die Charts

Linkin Park (foto: james minchin/warner music)

Wie das eben immer so ist im Pop: Sobald ein Künstler nicht mehr unter den Lebenden weilt, setzt der große Ansturm auf seine Musik ein. Kennt man ja. War schon beim Ableben von Kurt Cobain (Nirvana), Elvis Presley, Michael Jackson oder David Bowie so. Nun hat der Mainstream also auch Chester Bennington und Linkin Park für sich entdeckt.

In Zahlen: Elf Linkin-Park-Alben und 20 Singles tummeln sich laut GfK Entertainment unter den deutschen Top 100. Demnach ist das aktuelle Album „One More Light“ das derzeit populärste (Platz vier in den GfK-Trend-Charts). Außerdem erfahren „Hybrid Theory“ (Platz 13), „Meteora“, „Minutes To Midnight“, „Living Things“, „The Hunting Party“ und „A Thousand Suns“ derzeit wieder eine größere Nachfrage und finden sich allesamt zumindest unter den Top 50 wieder.

Bei den Singles konzentriert sich das Interesse der Fans vor allem auf „In The End“ (Platz drei), “Numb” (Platz sieben) und die aktuelle Linkin-Park-Single “Heavy” (Platz zehn).

More from Benjamin Fiege

Live: The Hooters

Es gibt nur wenige Bands, die so sehr mit den Achtziger Jahren...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree