Barry Gibb - Greenfields (foto: capitol records)

Barry Gibb – Greenfields: The Gibb Brother’s Songbook, Vol. 1

Erscheinungsdatum
Januar 8, 2021
Label
Capitol Records
Unsere Wertung
7
Anspieltipps
Words
How Can You Mend A Broken Heart?
Words Of A Fool
Run To Me
7
Der Cowboy-Hut passt.
Hier kaufen

Barry Gibb, das einzig verbliebene Mitglied der Bee Gees, setzt sich den Cowboy-Hut auf. Und der steht ihm gut. Gemeinsam mit einer ganzen Latte namhafter Gäste kleidete die Pop-Ikone Bee-Gees-Klassiker in ein funkelnagelneues Country-Gewand.

Keine Frage: Die Bee Gees sind ein Stück Musikgeschichte. Vor allem in den Sechziger und Siebziger Jahren mischten die Gebrüder Gibb – Maurice, Barry und Robin – die Charts mächtig auf. Unvergessen natürlich der Soundtrack zu „Saturday Night Fever“, der mithalf, Disco zum Massen-Phänomen zu machen. Fünf Grammys gab es dafür, insgesamt verkauften die Bee Gees, deren Markenzeichen der dreistimmige Harmoniegesang war, 120 Millionen Platten. Nur die Beatles und die Supremes waren als Bands kommerziell erfolgreicher.

anzeige

Nach dem Tod von Maurice (2003) und Robin (2012) ist mittlerweile nur noch Barry, mittlerweile auch schon 74, übrig. Und den hat offenbar die Lust gepackt. Barry war schon immer ein großer Fan des Nashville-Sounds. Jetzt erfüllte er sich einen lang gehegten Traum: Gemeinsam mit zahlreichen Größen aus der Country-Metropole interpretierte er die größten Hits aus dem Bee Gees-Backkatalog im Country-Stil noch einmal neu. Und die Liste der Mitwirkenden liest sich wirklich wie ein Who is Who der Branche: Neben Jason Isbell hatte Gibb auch Alison Krauss, Brandi Carlile, David Rawlings, Dolly Parton, Gillian Welch, Jay Buchanan, Keith Urban, Little Big Town, Miranda Lambert, Olivia Newton-John, Sheryl Crow und Tommy Emmanuel mit im Boot. Als Produzent holte er sich Grammy-Gewinner Dave Cobb ins Studio.

Bei so viel Name Dropping besteht immer die Gefahr, dass die Musik da im Hintergrund steht, aber: Die Platte funktioniert überraschend gut. Zumal das Country-Genre den Bee Gees ja auch nicht völlig fremd war, gerade in ihrer Frühphase bediente sich die Band in dem Genre.

Zu den Glanzlichtern gehört sicherlich das Duett „Words“, das Gibb mit Dolly Parton eingesungen hat. Eine grandiose Fassung. Geht unter die Haut. Aber auch „How Can You Mend A Broken Heart“ mit Sheryl Crow, „Run To Me“ (mit Brandi Carlile) oder „Words Of A Fool“ (mit US-Country-Rocker Jason Isbell) bleiben haften. Letztgenannte Nummer entstand im Original 1986, ist aber bis dato nie offiziell erschienen. Eine Perle, die da in der Schublade schlummerte.

Das sagt Barry Gibb

„Vom ersten Moment an, als wir die RCA Studios in Nashville betraten – jenen Ort also, wo so viel Magisches passiert ist, wo Elvis, Willie, Waylon, Roy, die Everly Brothers und so viele andere Legenden ihre Meilensteine aufgenommen haben –, nahm dieses Album eine Art Eigenleben an. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich mit Dave daran arbeiten durfte – und mit all den wunderbaren Gästen, die zu uns ins Studio gekommen sind und mitgemacht haben. Jede und jeder von ihnen inspirierte mich so sehr, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Und tief in meinem Innersten weiß ich, wie sehr Maurice und Robin dieses Album geliebt hätten – aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ich wünschte, wir hätten es gemeinsam einspielen können… aber andererseits denke ich: In gewisser Weise haben wir das.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

anzeige

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
24 Stunden mit … The Ella Sisters