Y'akoto (foto: elikem akpalu)

„What’s Good“: Y’akoto mit neuem Video

Die wunderbare Y’akoto hat dieser Tage eine neue Single veröffentlicht. Heute hat die Gute auch ein Video dazu nachgeschoben.

Für ihren neuen Track hat die Sängerin in Jay Synths einen kongenialen Partner gefunden. „Ich hatte meine gute Freundin Sister Deborah, die selbst auch Künstlerin und erfolgreiche Entertainerin ist, gefragt, ob sie vielleicht Kontakte zu coolen Produzenten aus Westafrika hat“, berichtet Y’akoto, die mittlerweile nicht mehr in Hamburg, sondern vornehmlich in Ghana lebt, und erzählt weiter: „Sie wusste sofort, wer der Richtige war und stellte so den Kontakt zu Jay Synths her. Eine etablierte Größe aus Nigeria, der dort schon mit Stars wie Teni Apata, Ice Prince und vielen, vielen anderen Leuten gearbeitet hat. Da ich ein riesiger Fan von Teni bin, war ich natürlich sofort begeistert von der Idee. Teni zählt ganz klar zu meinen Lieblingssongwriterinnen aus Nigeria!“

anzeige

Die Zusammenarbeit mit Jay Synths sei denn auch recht glatt gelaufen. Y’akoto: „Mit Jay lief das alles extrem cool, er war voll interessiert an der Zusammenarbeit. Debbie (Sister Deborah) hatte ihm mein letztes Video zu ‘I Agree’ geschickt, was ihm sofort super gefallen hat. Wenig später hatte ich schon ein halbes Dutzend Beats von ihm, wobei meine Wahl auf den von ‘What’s Good’ schon nach zwei Sekunden fiel! Als ich dann zu diesem Beat schrieb, wusste ich, dass diese Kollaboration einfach vorbestimmt war.“

Ein Song als Fingerzeig

Y’akoto: „’What’s Good’ steht für ein Gefühl. Ich habe mich noch nie damit wohlgefühlt, anderen Menschen zu sagen, wie man mit dieser oder jener Situation umzugehen hat – oder wie sie sich fühlen sollen. Der Song könnte ein kleiner Fingerzeig sein, oder einfach nur ein Song, der einem im jeweiligen Moment ein gutes Gefühl gibt.“

Y’akoto, die Tochter eines Highlife-Musikers und einer Politologin aus Deutschland, landete schon 2012 mit „Tamba“ ihren ersten Hit. Gespickt mit sozialkritischen Texten, veröffentlichte die mehrfach ECHO-Nominierte nach dem Debütalbum „Babyblues“ zuletzt unter anderem die Alben „Moody Blues“ und „Mermaid Blues“. Im Herbst 2020 legte sie die aktuelle EP „OBAA YAA“ vor.

Das Video könnt ihr euch hier anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Gewinnspiel: Léon live in Berlin