Tom Petty & The Heartbreakers – The Best Of Everything

Tom Petty & The Heartbreakers - The Best Of Everything (foto: geffen)

8

8 Geffen Records
8

Gone to soon: Ende 2017 starb der legendäre Tom Petty an einer versehentlichen Schmerzmittel-Überdosis – kurz nachdem er mit seinen Heartbreakers eine Jubiläumstour zum 40-jährigen Bestehen abgeschlossen hatte. Jetzt feiert das Label Geffen Records mit “The Best Of Everything” Leben und Wirken des großen amerikanischen Rock-Musikers.

Mit “Best Of”-Zusammenstellungen ist das ja so eine Sache. Irgendeiner kommt immer hinter einer Ecke hervor und mäkelt, dass dieser oder jene Song es nicht auf die Kompilation geschafft hat und diese damit wertlos sei. Wenn die Dinger in der Mitte einer Karriere erscheinen, ist es ohnehin nervig, da sie ja nie vollständig sind. Und wenn sie posthum erscheinen, trötet irgendjemand, dass es sich nur um Geldmacherei der Rechteinhaber handelt.

Klar, solche Dinge wird man auch über “The Best Of Everything” sagen können. Das karriereumspannende Set versammelt jede Menge Hits, die Petty mit den Heartbreakers, solo und seiner Band Mudcrutch eingespielt hatte. Das reicht für einen Überblick über die schillernde, lange Karriere des guten Tom. Aber der Petty-Vorzeige-Fan findet sicher noch irgendeine wichtige B-Seite, die hier fehlt. Und hat ohnehin bereits alles von Petty in seinem Plattenschrank.

Spannender wird er daher das neue Material finden, das sich unter die 38 Tracks gemischt hat. Zwei bisher unveröffentlichte Titel: das pointierte und autobiografische „For Real“ und die Hauptsingle der Kollektion – eine alternative Version des Titelsongs, der einen nie zuvor veröffentlichten zweiten Vers beinhaltet, der ursprünglich für das Album Tom Petty & The Heartbreakers „Southern Accents“ (1985) aufgenommen wurde. 

Alle 38 Songs auf „The Best Of Everything“ wurden für diese Kollektion von den originalen Stereo-Master-Bändern und digitalen Dateien von Chris Bellman bei Bernie Grundman Mastering, in Zusammenarbeit mit Ryan Ulyate, neu remastered. 

„The Best Of Everything“ wird als 2CD-Set in einer Deluxe-Verpackung sowie in allen digitalen Formaten veröffentlicht. Parallel dazu erscheint die Kollektion als 4LP-Box. Beide Formate enthalten auch ein Essay über Tom Petty, das der Academy Award Gewinner, Autor und Journalist Cameron Crowe speziell für diese Edition verfasste. 

Anzeige

Fazit: Gelungene Werkschau.

Anspieltipps: For Real, The Best Of Everything, …

More from Benjamin Fiege

„Stop me from Falling“: Kylie Minogue mit neuer Single

Kylie Minogue hat einen weiteren Vorgeschmack auf ihr neues Album “Golden” rausgehauen,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree