Nessa Barrett (foto: warner music)

Nessa Barrett – dying on the inside

Nessa Barretts neue Single „dying on the inside“ ist enorm kraftvoll und zugleich tief verletzlich, denn die 19-Jährige thematisiert darin ihre persönlichen Kämpfe mit Essstörungen. Dabei rechnet sie auch wütend mit gängigen Schönheitsidealen ab. Der Clip dazu: unser Video der Woche. Produziert wurde es von Evan Blair.

Mit dem treibenden Alternative-Pop-Track unterstreicht die Künstlerin ihre Fähigkeit im Schreiben entwaffnend ehrlicher, selbstreflektierter Songs. Diese hatten schon ihre letztjährige Debüt-EP „pretty poison“ ausgezeichnet. „Ich habe bereits über meine Borderline-Persönlichkeitsstörung, Angstzustände und Depressionen gesprochen“, sagt Barrett über ihre ungefilterte Herangehensweise an das Songwriting. „Doch die eine Sache, mit der ich mich schwertat sie öffentlich zu thematisieren, ist meine Essstörung.“ 

anzeige

Kathartisches Erlebnis

Das Schreiben und Aufnehmen des Songs sollte sich in dieser Hinsicht als kathartisches Erlebnis erweisen: „Als ich mir „dying on the inside“ das erste Mal anhörte, brach ich in Tränen aus“, berichtet sie. „Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Es ist einer der ehrlichsten Songs, die ich je gemacht habe.“

Barrett kritisiert Schönheitsnormen

Der ergreifende Track beginnt als Ballade. Über sphärische Klänge und eine pulsierende Synthiemelodie geht Barrett mit zerstörerischen Schönheitsnormen ins Gericht und beschreibt ihre Probleme wortgewandt als „the dinner conversation no one talks about“. Zum Refrain nimmt der Song an Intensität zu: „I hate that I always look my best when I’m dying on the inside“, singt Nessa begleitet von einer stürmischen Rock-Instrumentierung, in der das Schlagzeug den Weg vorgibt.

Das ungeschminkte Musikvideo verleiht den im Song behandelten Themen zusätzlichen Nachdruck. Konzipiert von Nessa selbst, zeigt es die Singer-Songwriterin unter anderem beim täglichen Kampf mit der Badezimmerwaage und bei einer nächtlichen Fahrt am Steuer ihres Autos, bei der sie während eines Tankstellen-Stopps ein Magazin entdeckt, auf dessen Cover sie prangt, betitelt mit den Worten: „Nessa Barrett – No filter, only perfection“. In einem befreienden Moment des Videos verbrennt sie ein Exemplar dieses Magazins. Ein Protest gegen die zerstörerischen Schönheitsideale in den Medien.

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]