My Soundtrack: Meiko

Meiko (foto: rebecca ward)

Die amerikanische Singer-Songwriterin Meiko hat sich in dieser Woche unserer “My Soundtrack”-Rubrik gewidmet und uns jene Songs verraten, die in ihrem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben. Gerade ist übrigens “In Your Dreams” erschienen, das fünfte Album der Musikerin. Das hat Meiko noch geschrieben und aufgenommen, bevor sie ihre Heimat Nashville gen Deutschland verließ. 


Billie Holiday – Easy Living 


I love this song because it was the first one I heard from her when I was a teenager. I love the balance of vulnerability and strength in her voice and used this song as the first dance when I got married.

Ich liebe diesen Song und er war auch der erste, den ich von ihr hörte, als ich ein Teenager war. Ich mag diese Balance zwischen Verletzlichkeit und Stärke in ihrer Stimme. Als ich heiratete, wählte ich diesen Song für unseren ersten Tanz.


Fleming and John – Ugly Girl 


Not many people know about this band, but I was lucky enough to come across their CD, because I have a really cool older sister, who was always in the “know” with obscure 1990s music. I love the quirky writing in this song and it has definitely been an inspiration with all of my music.

Nicht viele Menschen kennen diese Band, aber ich hatte glücklicherweise eine coole ältere Schwester, die sich mit obskurer 90er-Musik auskannte. So kam ich an die CD. Ich mag hier dieses schrullige Songwriting. Der Track war sicherlich auch eine Inspiration für meine Musik.


Portishead – It Could Be Sweet


I love this entire album (“Dummy”) and the trip hop beats. It’s a timeless record that seems to follow me through all parts of my life.

Ich mag das ganze Album und diese Trip-Hop-Beats. Das ist eine zeitlose Aufnahme, die mir durch alle Phasen meines Lebens zu folgen scheint.


Edie Brickell – This Eye


This was one of the first songs I learned to play on guitar. I opened for her a few years ago in her hometown of Dallas, Texas and I was in awe. She asked me for my record and my hands shook as I handed it over. I just love her so much.

Das war einer der ersten Songs, die ich auf meiner Gitarre zu spielen lernte. Ich durfte Edie vor ein paar Jahren mal in ihrer Heimatstadt Dallas (Texas) supporten und war total von den Socken. Sie hat mich nach meiner Platte gefragt und meine Hände zitterten, als ich sie ihr überreichte. Ich liebe sie einfach so sehr.


Frente! – Labour of Love


This is a really cool band from the 90s, out of Australia, that started my interest in playing guitar. I heard their cover of “Bizarre Love Triangle” in a shoe store one day and immediately bought their CD.

Das ist eine wirklich coole australische Band aus den 90er Jahren, die mich dazu bewog, Gitarre zu lernen. In einem Schuhgeschäft habe ich mal ihr Cover von “Bizarre Love Triangle” gehört und mir sofort die CD gekauft.


Sade –  No Ordinary Love


Sade is my favorite artist of all time. I love her voice and her style. I love the depth of her tone and words and I also love the way she’s handled her career. She can disappear for years and then come back with an amazing album whoever she wants.

Sade ist meine absolute Lieblingskünstlerin. Ich liebe ihre Stimme und ihren Style, die Tiefe ihrer Stimme und Worte. Und ich liebe auch die Art und Weise, wie sie ihre Karriere gewuppt hat. Sie kann jahrelang verschwinden und dann plötzlich aus dem Nichts mit einem tollen Album auftauchen. Wann immer sie will.

More from Benjamin Fiege

Night Of The Living Deb

Zombie-Filme? Kennt man. Aber eine romantische Zombie-Horror-Komödie? Das ist mal ein recht...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree