Dawn Brothers (foto: Latoya van der Meeren)

My Soundtrack: Dawn Brothers

Bei den Dawn Brothers prallen Klänge und Stile aufeinander. Rock, Folk, Blues und Soul werden bei der Rotterdamer Kapelle zu einem unwiderstehlichen Cocktail vermischt. Mit ihrer No-Nonsense-Mentalität fügen sich die Niederländer nahtlos in die bescheidene Gemeinschaft der berühmten Hafenstadt ein. Aber lassen Sie sich von ihrer Nonchalance nicht täuschen: Ihre zeitgemäße Interpretation von Roots-Musik zeigt, dass hier eine Gruppe von Musikern steht, die verdammt gut weiß, was sie tut. Das zeigt sich auch auf ihrem aktuellen Album „Alpine Gold“. Reinhören lohnt sich. Und reinschauen: Denn uns stand die Combo nun für unsere My-Soundtrack-Reihe Rede und Antwort.

Chris Isaak – Wicked Game

(all members): A few years ago: We had just finished a tour in Germany and we were on our way home in the van, driving through the night for five or six hours.
 Rafael (drums) was behind the wheel and he thought it was a funny thing to play ‘Wicked Game’ on repeat throughout the whole trip. 
Bas (guitar, vocals) had fallen asleep, waking up from time to time, completely deranged from his sense of time, for Wicked Game kept on playing unstoppably. He didn’t realize the song was on repeat, it just sounded like the song was very long and he had only slept for a short bit. Actually the song was being played for about 30 times. Good times we had!



anzeige

Vor ein paar Jahren: Wir hatten gerade eine Tour durch Deutschland beendet und waren mit dem Van auf dem Heimweg, waren fünf, sechs Stunden lang durch die Nacht gefahren.
 Rafael (Schlagzeug) saß am Steuer und fand es lustig, während der gesamten Fahrt immer wieder „Wicked Game“ zu spielen. 
Bas (Gitarre, Gesang) war eingeschlafen und wachte von Zeit zu Zeit völlig aus dem Gleichgewicht, denn „Wicked Game“ spielte unaufhaltsam weiter. Er wusste nicht, dass das Lied wiederholt wurde, es klang einfach so, als wäre das Lied sehr lang und er hätte nur kurze Zeit geschlafen. Tatsächlich wurde das Lied etwa 30 Mal gespielt. Schöne Zeiten!

Nick Lowe – The Beast In Me

Rowan de Vos (Keys/Vocals): The Impossible Bird‘ and ‘ The Convincer‘ were two eye opening records for me during the making of our new record ‚Alpine Gold‘. There is a certain clarity in the way Nick Lowe tells stories that makes the listener understand a song within the first 3 sentences. It has influenced my writing a lot.

„The Impossible Bird“ und „The Convincer“ waren für mich zwei Platten, die mir bei der Entstehung unseres neuen Albums „Alpine Gold“ die Augen geöffnet haben. Es liegt eine gewisse Klarheit in der Art und Weise, wie Nick Lowe Geschichten erzählt. Sie sorgt dafür, dass der Zuhörer ein Lied bereits in den ersten drei Sätzen versteht. Das hat mein Schreiben sehr beeinflusst.

The Band – The Weight

Rafael Schwiddessen (Drums): In my early teenage years, I often played with my first band as the opening act for the guitarist’s father. ‚The Weight‘ was a regular on their setlist, and every time I heard it, it captivated me. So, you could consider this song my „gateway drug“ to Americana because it had a significant influence on my taste in both what I listen to and how I play.

In meinen frühen Teenagerjahren spielte ich oft mit meiner ersten Band als Vorgruppe für den Vater des Gitarristen. „The Weight“ war ein fester Bestandteil ihrer Setlist und jedes Mal, wenn ich es hörte, faszinierte es mich. Man könnte dieses Lied also als meine „Einstiegsdroge“ zu Americana betrachten, da es einen erheblichen Einfluss auf meinen Geschmack hatte – sowohl bei dem, was ich höre als auch bei der Art und Weise, wie ich spiele.

The Beatles – I Will


Bas van Holt (Gitarre/Vocals):The music of The Beatles played a big role in our family during my youth. It was my mother who had a big passion for The Beatles and that percolated into my musical taste.
 Unfortunately she passed away when I was younger. ‘I Will’ used to be her favorite song. I have dear memories of listening to ‘I Will’ during car rides together or the both of us jamming to the song on our guitars.

Die Musik der Beatles spielte in meiner Jugend eine große Rolle in unserer Familie. Es war meine Mutter, die eine große Leidenschaft für die Beatles hatte, und das hat sich auf meinen Musikgeschmack ausgewirkt.
 Leider ist sie verstorben, als ich jünger war. „I Will“ war früher ihr Lieblingslied. Ich erinnere mich gut daran, wie ich „I Will“ bei gemeinsamen Autofahrten hörte oder wie wir beide auf unseren Gitarren zu dem Lied spielten.

Bob Dylan – One Of Us Must Know (Sooner Or Later)

Tammo Deuling (Bass/Vocals): If I could name only one artist who I could listen to forever, it would be Bob Dylan. The album Blonde on Blonde was the album that made me fall in love with his music. It is my favorite album ever since. ‚One Of Us Must Know‘ was the song that was on repeat for months. It portrayed exactly how I was feeling at the time.

Wenn ich nur einen Künstler nennen könnte, dem ich ewig zuhören könnte, wäre es Bob Dylan. Das Album „Blonde on Blonde“ war das Album, über das ich mich in seine Musik verliebte. Seitdem ist es meine Lieblingsplatte. „One Of Us Must Know“ war der Song, den ich dabei monatelang auf Repeat hatte. Er spiegelte genau wider, wie ich mich damals fühlte.

anzeige

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner