Kylie Minogue - Step Back In Time (foto: bmg)

Kylie Minogue – Step Back In Time

Erscheinungsdatum
Juni 28, 2019
Label
BMG
Unsere Wertung
7.5
7.5
Gelungene Retrospektive.
Anspieltipps
The Loco-Motion
I'm So Lucky
Where The Wild Roses Grow
Kids
Can't Get You Out Of My Head
Hier kaufen

Auf Zeitreise mit Kylie Minogue: Die australische Pop-Ikone legt mit „Step Back In Time“ eine umfangreiche Retrospektive vor. In der Deluxe-Version umfasst diese stolze 42 Songs. Darunter befindet sich mit „New York City“ auch ein neuer Track.

Keine Frage: Kylie Minogue hat eine außergewöhnliche Karriere hingelegt. Ihren Start ins Showbiz legte das zierliche Persönchen aus Melbourne noch als Schauspielerin hin. In den achtziger Jahren war die Gute in zahlreichen TV-Produktionen down under zu erleben. Die Seifenoper „Neighbours“ brachte ihr, an der Seite von Jason Donovan, den großen Durchbruch – auch im Vereinigten Königreich, wo die Reihe ebenfalls ausgestrahlt wurde.

She was so lucky

Parallel zu ihrer TV-Karriere begann Kylie mit der Musik. Ende der achtziger Jahre gelang ihr mit ihrer Cover-Version von „The Loco-Motion“ ihr erster Nummer eins-Hit in der Heimat. Es sollte die erfolgreichste Single des Jahrzehnts in Australien werden. Wohlgemerkt dem Heimatland von AC/DC und INXS, die zu jener Zeit ebenfalls big waren. International wurde „I Should Be So Lucky“ (1987) zu ihrem ersten großen Hit.

Es sollte nicht der letzte bleiben. Auch wenn die Musikkritik seinerzeit die gute Kylie nicht so richtig ernst nahm, sich auch an ihrer Schlagzeilen generierenden Liebelei mit INXS-Frontmann Michael Hutchence irgendwie störte. Als sich Kylie Minogue zu Beginn der neunziger Jahre von ihrem Produzenten-Team trennt, beginnt eine Karriere-Flaute. Diese endet, als sie mit dem düsteren Nick Cave ein noch düsteres Duett singt: Als „Where The Wild Roses Grow“ taucht sie 1995 als singende Wasserleiche wieder auf. Im UK kein Erfolg, in Deutschland knackt sie dafür aber mal wieder die Top-Ten – und gewinnt an street credibility.

In den 2000er legt Minogue ein ikonisches Comeback hin

Das ganz große Comeback gelingt Minogue aber erst mit dem legendären 2000er Album „Light Years“ und dem darauf enthaltenen Nummer 1-Hit „Spinning Around“ sowie den folgenden Singles „On A Night Like This“ und dem heißen Duett „Kids” mit Robbie Williams. Im darauf folgenden Jahr veröffentlichte sie das 5-fach Platin-Album „Fever“. Dieses umfasst die Singles „Can’t Get You Out My Head“, „In Your Eyes“, „Love At First Sight“ und „Come Into My World“. Klar, dass diese Tracks alle auf „Step Back In Time“ enthalten sind.

Die nun vorliegende Retrospektive ist ein ganz gelungenes Spiegelbild ihrer Rekordkarriere und reicht vom weltweiten Nummer-1-Hit „I Should Be So Lucky“ (1987) bis zu ihrem jüngsten Charts-Album „Golden“ aus dem letzten Jahr.

 “Step Back In Time” ist als Standard-Doppel-CD und als Digital-Version erhältlich. Außerdem gibt’s das Album als Deluxe-CD mit 32-seitigem Buch, 2-LP-Picture-Disc-Vinyl, 2-LP-Limited-Edition-Mint-Green-Vinyl, 2-LP-Standard Black Gatefold Vinyl und auf Doppel-Kassette in fünf limitierten Farben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
My Soundtrack: Nive Nielsen