Bon Iver (foto: graham tolbert & crytsal quinn)

Bon Iver – Naeem

Bon Iver entdecken das Musikvideo für sich. Mit „Naeem“ veröffentlicht die Band das erste Mal ein eben solches seit „Beth/Rest“ aus dem Jahr 2012. Das Ding ist unser Clip der Woche.

Das Filmchen markiert Bon Ivers erste Zusammenarbeit mit dem in Los Angeles ansässigen, in Barcelona geborenen Regisseur AG Rojas. Der hat unter anderem schon Videos für Gil Scott-Heron, Earl Sweatshirt, Kamasi Washington, Florence + The Machine, Emeli Sandé, Run The Jewels und Zack de la Rocha inszeniert. Rojas: Naeem is concerned with the potential for intergenerational healing, and how we choose to engage with that potential. All my admiration and love to Cynthia Rodriguez and her child Azul who brought this idea to life, and to Bon Iver for amplifying it.“

Für mehrere Grammys nominiert

Als Mittelpunkt von Bon Ivers neuem Album „i,i“, das im Sommer erschien, steht der Song „Naeem“ mittlerweile auch am Ende vieler Konzerte der laufenden US-Tour.

Und ansonsten? Läuft es gerade bei Bon Iver. Jüngst wurde die Gruppe um Mastermind Justin Vernon in vier Kategorien für die Grammys nominiert (Record of the Year „Hey, Ma,“, Album of The Year, Best Alternative Music Album, Best Recording Package). 2012 haben Bon Iver für das Album „Bon Iver, Bon Iver“ Grammys in den Kategorien Best New Artist und Best Alternative Music Album gewonnen.

Übrigens: Bei ihrer Europatour 2020 werden Bon Iver auch ein Konzert in Berlin spielen.

Bon Iver – live

20. April 2020 – Berlin, DE @ Mercedes-Benz Arena

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
„Heroes“: Johnny Depp covert David Bowie