The Outsiders (foto: studiocanal)

The Outsiders

Erscheinungsdatum
November 11, 2021
Verleih
Studiocanal
Unsere Wertung
8
8
Ein Klassiker.
Hier kaufen

Rebels without a Cause: Francis Ford Coppolas Crime-Drama „The Outsiders“ gehört zweifellos zu den Meisterwerken der 1980er Jahre. Nun liegt der Kultstreifen restauriert fürs Heimkino vor.

Tulsa, Oklahoma in den 1960er-Jahren. Ponyboy (C. Thomas Howell) und sein Freund Johnny (Ralph Macchio), beide Mitglieder der Teenager-Gang „Greasers“, flirten mit der hübschen Cherry Valance (Diane Lane). Dies bleibt allerdings von deren Freund Bob (Leif Garrett), der selbst Teil einer Gang, den „Socs“ ist, nicht unentdeckt. Schnell kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den aus ärmlichen Verhältnissen kommenden Greasers und den reichen Kids der West Side, den Socs. Dabei wird Bob versehentlich erstochen. Die Jungs sehen sich gezwungen, sich zu verstecken, um nicht verhaftet zu werden. Schon bald müssen Ponyboy und Johnny, zusammen mit Dallas (Matt Dillon) und ihren anderen Greaser-Kumpels mit den Konsequenzen ihres gewalttätigen Lebens fertig werden.

anzeige

Francis Ford Coppolas Kultfilm von 1983 über rivalisierende Jugendgangs zählt zu den erfolgreichsten Filmen des legendären Regisseurs. Der Gute machte einen exzellenten Job darin, die Emotionen heranwachsender Teenager einzufangen, die gerade ihre ersten Erkenntnisse über die Grausamkeiten des Lebens sammelten und ihrer eigenen Perspektivlosigkeit bewusst wurden. Und auch der 1950er-Jahre-Look ist hervorragend getroffen.

Bibliothekarin bringt Coppola auf Film-Idee

„The Outsiders“ basiert dabei auf dem semi-autobiografischen Jugendbuch-Bestseller von S. E. Hinton aus dem Jahr 1967. Er gilt als der erste ‚Brat Pack‘-Film, in dem viele damals noch unbekannte junge Schauspieler*innen in ihren ersten Durchbruchrollen zu sehen sind. Neben den bereits Erwähnten sind auch Rob Lowe, Emilio Estevez, Tom Cruise und Patrick Swayze mit von der Partie. Klar, noch hatte der eine oder andere dieser Jungstars damals noch ein bisschen an sich zu schleifen. Doch gerade restrospektiv betrachtet, ist dieses Ensemble schon eine Sensation für sich.

Inspiriert wurde Coppola zu diesem Streifen übrigens von Jo Ellen Misakian, einer Bibliothekarin, die dem Filmemacher einen von über 300 Schülern unterzeichneten Brief geschickt hatte, in dem sie erklärte, dass das Buch unter den Jugendlichen der Region Kultstatus genieße. Film on demand mal anders.

anzeige

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]