The Glorious Sons - Live at Longboat Hall (foto: black box recordings)

The Glorious Sons – Live At Longboat Hall

Erscheinungsdatum
März 1, 2019
Label
Black Box Recordings
Unsere Wertung
8
Anspieltipps
White Noise
Heavy
S.O.S.
One Church Town
8
Beeindruckendes Live-Album.
Hier kaufen

Keine Frage: The Glorious Sons haben sich mit ihrem energetischen Rock in unsere Herzen gespielt. Vor allem live sind die Kanadier eine Wucht. Dass sie es auch unplugged können, beweisen sie auf ihrem neuen Live-Album „Live At Longboat Hall“.

„Longboat Hall“ ist eine schmucke Konzert-Location mit Industrial-Charme in Torontos West End. Und in eben dieses Paradies aus Sandstein-Mauern haben The Glorious Sons im vergangenen Sommer ein paar glückliche Fan-Club-Mitglieder eingeladen, um ihnen eine besondere Unplugged-Show zu bieten. „The idea was to showcase our music in a different light, in some cases much closer to how the songs were originally conceived“, schreibt die Band auf ihrer Webseite über die Idee zu diesem besonderen Abend. “When you spend 2/3rds of your life playing in venues at 120 decibels, sometimes it’s nice to break things down. This was a moment for us and our fans to take a breath and feel the songs in another light”, so Sänger Brett Emmons weiter.

anzeige
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Durchatmen. Die Songs einfach mal in intimer Atmosphäre wirken lassen. Ein Konzept, das aufging, wenn man sich die eine oder andere akustische Perle hier mal gönnt. Wie etwa den Opener, eine langsame Version des Rockers „White Noise“ – grandios. Nicht das einzige Glanzlicht. Auch das aggressive „Heavy“ begeistert in seiner neuen Stripped-Down-Version und verliert in dieser Fassung nichts von seiner Dringlichkeit – Gänsehaut. Bei „S.O.S.“ zeigen die Glorious Sons dann, dass akustisch auch kräftig gerockt werden kann – phänomenal.

Schade: Nicht alle Songs, die The Glorious Sons an diesem Abend performt haben, haben es letztlich auf das Album geschafft. Dem Vernehmen nach testeten die Jungs eine Nummer namens „Pink Motel“ aus – sie fehlt hier. Allerdings soll das Konzert gefilmt worden sein. Möglich also, dass hier noch eine Live-DVD/Blu-Ray in der Pipeline ist. Eine Vinyl-Ausgabe soll auf jeden Fall noch erscheinen und ist auf der Webseite vorbestellbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finale Bewertung

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Fats Domino ist tot