Lina Maly (foto: antje burchert)

Lina Maly – Schmerz vereint

Die neue und letzte Vorabsingle aus dem kommenden Lina Maly Album „Nie zur selben Zeit“ hat einen sehr ernsten Inhalt. „Schmerz vereint“ ist ein Song für Opfer sexueller Gewalt. Der eindringliche Clip dazu – unser Video der Woche.

In dem erschütternden Stück verarbeitet die Hamburger Songwriterin eigene Erfahrungen sowie die ihrer Freundinnen, heißt es seitens des Labels.

anzeige

Mit ‚Schmerz vereint‘ habe ich versucht einzufangen, wie es sich anfühlt, Opfer von sexueller Gewalt zu sein. Für diejenigen, die es nicht wissen, aber vor allem für diejenigen, die den Schmerz teilen. Die Trauer darüber vielleicht nie wieder so frei leben und denken zu können, wie vorher. Die Wut, dass einem das Vertrauen genommen wurde: in fremde Menschen, in die Stille und die Nacht. Gleichzeitig will ich mit dem Lied die Verbundenheit zwischen Betroffenen ausdrücken, die den permanenten Schmerz nicht ausgleicht, aber erträglicher macht“, so die Künstlerin.

„Nie zur selben Zeit“, das erste Lina Maly Album auf ihrem eigenen Label Drei Tulpen Records, erscheint am 29. Oktober. Bisher wurden bereits die Singles „Die Liebe blüht“„Wolken“ und „Ich fall“ ausgekoppelt. Dazu geht Lina Maly 2022 auf ausgiebige Tour.

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]