Nora Kirel (foto: eran levi)

Noa Kirel – Bad Little Thing

Newcomerin Noa Kirel hat dieser Tage mit „Bad Little Thing“ einen neuen Song mit Hit-Potenzial vorgelegt. Der Clip zu dieser Empowerment-Hymne, die bei Atlantic Records erschienen ist, ist unser Video der Woche.

„I’m a bad little thing and I ain’t sorry“, singt die israelische Sängerin in ihrer neuen Single. Dazu gibt’s eine große Dosis Pop-Perfektion. „Ich freue mich sehr, meine zweite globale Single zu veröffentlichen“, so Kirel über den Track. „Der Song ist eine Empowerment-Hymne und ich finde mich darin wirklich wieder, besonders in dieser Phase meines Lebens. Ich hoffe, dass er Menschen inspiriert, stark, furchtlos und unabhängig zu sein!“

anzeige

Nach „Please Don’t Suck“ ist „Bad Little Thing“ Kirels zweiter englischsprachiger Song. Er wurde von Casey Smith, JHart, Nate Merchant, Sam Martin und Samuel Ahana geschrieben und von Merchant, Swish sowie Sam Martin produziert. Das elektrisierende Blockbuster-Video ist unter der Regie von Roy Raz entstanden und kommt mit einer ziemlich coolen Choreographie daher.

Das ist Noa Kirel

Noa Kirel ist ein echtes Multitalent. Sängerin, Texterin, Tänzerin und Schauspielerin kann sich die Gute auf die Visitenkarte schreiben. Von „The Hollywood Reporter“ wurde sie als „Israels größter Popstar“ bezeichnet, und mittlerweile hat sich die 20-Jährige auch über die Landesgrenzen hinaus zu einer einflussreichen und inspirierenden Kraft entwickelt. Aufgewachsen in einem Vorort von Tel Aviv, wurde Noa mit einer Niere geboren und entwickelte schon in jungen Jahren einen Willen zum Durchhalten. Als jüngstes von drei Kindern fühlte sie sich bereits im Alter von drei Jahren zum Tanz hingezogen, nahm Unterricht und studierte die Kunstform. Irgendwann kam sie auch zum Singen und schrieb eigene Musik, inspiriert von Künstlerinnen wie Beyoncé und Jennifer Lopez.

Mit 14 Jahren veröffentlichte Noa ihre Debütsingle „Medabrim“ („Talking“) und ihre Karriere explodierte in Israel förmlich. Es folgten Hits in hebräischer Sprache wie „Million Dollar, „Pouch“, „BLING BLING“ und mehr. Bei den MTV EMAs gewann sie vier Jahre in Folge in der Kategorie „Bester israelischer Act“. Im Jahr 2018 trat sie als jüngste Jurorin in der weltweiten Geschichte der Show der Jury zu Israel’s Got Talent bei. Wie die meisten israelischen 18-Jährigen trat Noa 2020 in die israelische Verteidigungsstreitkräfte (IDF) ein und unterschrieb zum Ende des Jahres einen Vertrag mit Atlantic Records sowie für einen von Picturestart produzierten Spielfilm. Gleichzeitig baute sie ihre Marke als Gesicht von Samsung, Fila, Mac und Keff in Israel aus. Mit gerade einmal 20 Jahren erweitert sie ihre Vision noch einmal mit ihren neuesten englischsprachigen Singles und neuer Musik auf dem Weg.

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]