Led Zeppelin – The Song Remains The Same

Led Zeppelin - The Song Remains The Same (foto: warner music)

7

7 Warner Music
7

Led Zeppelin setzen die Retrospektive ihres Live-Kanons fort: Soeben ist eine neue Edition des Soundtracks “The Song Remains The Same” erschienen – remastert unter der Regie von Jimmy Page.

Die britischen Rocker von Led Zeppelin befanden sich zweifellos auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, als sie zwischen dem 27. und 29. Juli 1973 drei Tage hintereinander im New Yorker Madison Square Garden performten. Im Gepäck: unter anderem die Songs des damals aktuellen Albums “House Of The Holy”. Die spektakulären Gigs wurden für den Konzertfilm “The Song Remains The Same” mitgeschnitten, der drei Jahre später über die Leinwände flimmerte und zum Kassenknüller avancierte. Der Soundtrack, der seinerzeit bereits von Jimmy Page produziert wurde, erschien ebenfalls 1976 über das Label Swan Song.

Nun legt Warner Music den Soundtrack in mehreren Varianten neu auf, unter anderem als Doppel-CD- und 4-LP-Zusammenstellung. Das komplette Album gibt es zum ersten Mal in hochauflösendem 5.1 Surround-Sound auf Blu-ray. Uns liegt zur Rezension die Doppel-CD vor. Die hat es in sich, umfasst unter anderem tolle Performances von Songs wie “Rock ’n’ Roll”, “Stairway To Heaven”, “No Quarter”, “Moby Dick” (auch wenn hier Bonhams Drum-Solo nervt), “Dazed And Confused” (in einer epischen, knapp 30-minütigen Version) oder auch “Celebration Day”. Die Band hatte zum Zeitpunkt der Aufnahmen schon einen kräftezehrenden Teil ihrer Tour hinter sich, wirkt nicht immer ganz frisch, spielt aber dennoch auf einem hohen Level. Der Sound ist auch um Längen besser als auf dem Originalalbum.

Die Wiederveröffentlichung folgt dem Live-Album “How The West Was Won”, das bereits im März erschien, und setzt die Deluxe-Reissue-Serie ihrer Albumklassiker fort, die im Jahr 2014 begann. “The Song Remains The Same” erscheint pünktlich zu den Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum, die später in diesem Jahr stattfinden werden. Zufälligerweise gaben John Bonham, John Paul Jones, Jimmy Page und Robert Plant ihr erstes Live-Konzert unter dem Namen „The New Yardbirds“ genau 50 Jahre vor dem Erscheinen des Reissues am 7. September 1968.

Anzeige

Fazit: Historisch wertvoll.

Anspieltipps: Dazed And Confused, Celebration Day, Stairway To Heaven

More from Benjamin Fiege

My Soundtrack: Suzan Köcher

Warum bloggt man über Musik? Weil man doch immer wieder auf interessante...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree