Ein leichtes Mädchen (foto: alamode)

Ein leichtes Mädchen

Erscheinungsdatum
Januar 24, 2020
Label
Alamode
Unsere Wertung
7
7
Sommerlich leicht, aber nicht flach.
Hier kaufen

Eine etwas andere Coming-of-Age-Geschichte: „Ein leichtes Mädchen“ ist nur vordergründig eine typisch französische Sommergeschichte voller Erotik, Leidenschaft, Eifersucht und Drama. Tatsächlich ist sie auch ein Film über Feminusmus und Klassenunterschiede. Der Streifen liegt nun fürs Heimkino vor.

Sofia (Zahia Dehar) besucht ihre Cousine Naïma (Mina Farid) in Cannes. Aus dem geplanten Strandurlaub junger Mädchen entwickelt sich schon bald etwas anderes. Die äußerst selbstbewusste Sofia sorgt durch ihre attraktive Erscheinung für große Aufmerksamkeit. Angezogen von der mondänen Welt der oberen Zehntausend, in der Gefühle käuflich sind, denkt sich Sofia nichts dabei, auch Naïma in die schillernde Welt der Schönen und Reichen mitzunehmen. Schnell lernt die junge und unerfahrene Naïma dort, wie man Zuneigung gegen Aufmerksamkeiten, nackte Haut gegen Yachtausflüge und auch Sex gegen Geld eintauschen kann. Über die Folgen denken die beiden Mädchen anfangs noch nicht nach.

Zahia Dehar? Der eine oder andere Fußball-Fan mag den Namen noch in Erinnerung haben. Dehar hatte als minderjährige Escort-Dame bezahlten Sex mit den Profis Franck Ribéry und Karim Benzema, wofür sich die beiden 2010 vor Gericht verantworten mussten. Dehar, die die beiden offenbar über ihr Alter getäuscht hatte, wurde in Frankreich anschließenden zu einer prominenten Figur. Sie begann zu modeln, Mode zu designen – und nun auch zu schauspielern. Von Zahias Geschichte fasziniert, entschied sich Regisseurin Rebecca Zlotowski, die Rolle der Sofia mit der früheren Escort-Dame zu besetzen. Natürlich auch eine Art Provokation, klar, so wie der ganze Film, der Feminismus eben mal anders erzählt als es andere zeitgenössische Filme tun. Dass Zahias Besetzung aber kein reiner Publicity-Stunt ist wird auch schnell klar. Die Gute macht hier einen außezeichneten Job.

„Ein leichtes Mädchen“ ist eine etwas andere Coming-of-Age-Geschichte, in der gekonnt Themen wie Klassenunterschiede und Sexismus verhandelt werden. Das alles aber mit einer gewissen sommerlichen Leichtigkeit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finale Bewertung

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Suzan Köcher – Moon Bordeaux