Eagles – Hotel California (40th Anniversary Edition)

Eagles - Hotel California (foto: warner)

Our Rating

9 Warner

9

Etwas spät steht die 40th Anniversary Edition des legendären fünften Eagles-Album „Hotel California“ nun zum Kauf parat. In besagtes Hotel checkte die Musikwelt nämlich bereits 1976 ein. Wollen wir mal nicht so sein. Das Set ist klasse – trotz einjähriger Verspätung.

Es waren die oft bemühten „musikalischen Differenzen“, die den Weg zu einem der legendärsten Alben der Musikgeschichte freimachten. „Hotel California“ war das erste Album der Eagles ohne Gründungsmitglied und Multiinstrumentalist Bernie Leadon sowie das erste mit seinem Ersatzmann Joe Walsh. Der Legende nach war Leadon, ohnehin eher dem Bluegrass- und Country-Rock zugeneigt, sehr unzufrieden mit der Entwicklung der 1971 gegründeten Kapelle, die sich immer mehr dem Rock ’n‘ Roll und Hard Rock zuzuwenden schien.

Klar, dass sich der Sound der Band ohne Leadon deutlich veränderte. Er wurde edgier. „Life in the Fast Lane“ ist so ein Beispiel dafür – ein waschechter Rocker, der sehr von den harten Riffs von Joe Walsh lebt. Das gleiche gilt auch für „Victims of Love“. Der Country-Rock-Song „Try and Love Again“ versucht dann wohl ein bisschen das alte Eagles-Publikum zu beschwichtigen.

„The New Kid in Town“ ist dann wiederum eine sehr kommerzielle Country-Pop-Nummer, mit der die Eagles den ganz großen Markt im Blick hatten. Die großen Gefühle versucht die Band dann mit den (teils geradezu verbitterten) Balladen „Wasted Time“ (pompös arrangiert), „Pretty Maids All in a Row“ und „The Last Resort“ zu bedienen.

Glanzlicht der Scheibe ist aber natürlich der Titel-Track, um dessen Bedeutung und Entstehung sich bis heute viele Mythen ranken. Sicher ist, dass die Band einen Song schreiben wollte, der wie ein Film daherkommt. Ist ihnen gelungen. Die Nummer handelt von einem müden Reisenden, der nach einer langen Fahrt durch die Wüste in besagtes Hotel eincheckt. Das scheint aber eine Welt für sich zu sein und ist von allerlei schrägen Gestalten bevölkert. Recht schnell beschleicht den Reisenden ein beengendes Gefühl und die an Gewissheit grenzende Befürchtung, den Ort wohl nie wieder verlassen zu können. Als Vorbild diente hier das auch auf dem Albumcover abgebildete The Beverly Hills Hotel, zu jener Zeit ein Dreh- und Angelpunkt im Alltag der Eagles. Don Felder komponierte die Musik, und Glenn Frey und Don Henley verfassten die Lyrics dieses mehrbödigen, epischen Soft-Rock-Stücks, das mit leichtem Latin- und Reggae-Einschlag um die Ecke kommt. Ein ausgezeichneter Track.

Die (übrigens in Miami und nicht in Kalifornien aufgenommene) Platte war trotz oder wegen des stilistischen Wandels extrem erfolgreich. Acht Wochen lang hielt sie sich auf Platz eins der US-Billboard-Charts, wurde mit zwei Grammys ausgezeichnet und verkaufte sich weltweit mehr als 32 Millionen Mal. Dieser Meilenstein wird nun in einer Jubiläumsedition neu aufgelegt. Das 2-CD/1 Blu-ray Audio-Paket präsentiert das Original-Album in remastertem Sound und enthält zehn bisher unveröffentlichte Live-Aufnahmen, die im Oktober 1976 im Los Angeles Forum entstanden sind. Überdies erklingt die Platte in hochaufgelöstem Stereo- und im 5.1-Mix. Das Deluxe-Paket erscheint in einem 28 mal 28 Zentimeter großen, gebundenen Buch und beinhaltet selten und nie gezeigte Fotos aus jenen Jahren, ein repliziertes Tourbuch sowie ein Poster in der Größe von ca. 28 mal 56cm (11 mal 22 Zoll).

Anzeige

Fazit: Ein Klassiker.

Anspieltipps: Hotel California, The Last Resort, Life in the Fast Lane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.