Nessi – I Can’t Feel My Face

Mit ihrem Debüt-Longplayer „Rolling With The Punches“ sorgte Sängerin Nessi vor genau einem Jahr für Aufmerksamkeit. Sogar ein Auftritt bei „Circus HalliGalli“ sprang für die Gute heraus. Nun hatte die in Hamburg aufgewachsene Musikerin Lust, die Platte nochmal unplugged aufzunehmen. Nessi stripped down. Erscheinen wird das Album im Februar, schon jetzt gibt es zwei Videos als Vorgeschmack. Eines davon, das The Weeknd-Cover „I Can’t Feel My Face“ ist unser Video der Woche.

Köthener Strasse, Potsdamer Platz, mitten in Berlin. Die legendären Hansa Studios, der Ort mit so viel Musikgeschichte – unter anderem hat dort David Bowie aufgenommen – wurde an einem sonnigen Novemberwochenende Schauplatz eines weiteren Kapitels. Nessi und ihre Band zogen für vier Tage und Nächte ein, um das im Januar 2015 erschienene Debütalbum „Rolling With The Punches“ neu aufzunehmen.

Nicht nur auf ihren eigenen Tourneen, auch bei den gefeierten Support-Shows für Jessie J oder Take That reifte der Gedanke zu diesen Aufnahmen. Die elektronischen Songs vom Debüt nochmal als akustische Variationen aufzunehmen und nicht nur auf der Bühne oder bei Radiokonzerten einfühlsam darzubieten, verstärkte sich stetig durch die andauernde Nachfrage und dem inneren Drang nach genau diesem Setting. Nicht zuletzt die Songs selbst schienen förmlich danach zu rufen, zu fordern, zu verführen.

Nessi musste es dem Vernehmen nach einfach tun, sie wollte ausprobieren wie es klingt, wie es wirkt. Sie arrangierte neu, um, anders, sie verwarf, lachte, weinte, sie kramte alte Ideen aus, am Ende landete Nessi mit ihrer Band dann da, wo vor gerade mal knapp einem Jahr alles anfing: Bei den puren, emotionalen, konzentrierten Songs des Debütwerks. Ohne Elektro, dafür für subtilen Streichern und mit noch mehr Gänsehaut.

Nach zwei Tourneen, Festivals, Support-Slots in den größten Hallen Deutschlands, drei Singles und Airplay-Top-100 Platzierung erscheint am 19. Februar 2016 mit „Rolling With The Punches Acoustic Session“ die Essenz des Debütalbums als Akustik-Platte.

Das Einbetten des Songs ist aus technischen Gründen leider nicht machbar, aber hier kann man sich den Clip anschauen.