Alli Neumann (foto: clara nebeling)

My Soundtrack: Alli Neumann

Viel los bei Alli Neumann: Erst hat die Gute ihr Schauspieldebüt in Kim Franks Spielfilm „Wach“ gegeben, dann hat die Hamburger Singer-Songwriterin ihre EP „Hohes Fieber“ veröffentlicht. Darauf spielt sie mit Monstern, Biestern und Dämonen, statt gegen sie anzukämpfen. Heute hat uns Neumann für unsere My-Soundtrack-Reihe Rede und Antwort gestanden.


1.  Simon & Garfunkel – 50 Ways To Leave Your Lover


Dieser Track hat mir die Augen geöffnet dafür, dass Poptracks komplexere Akkorde brauchen. 


2. Madonna – Don’t Tell Me 


Weil ich mit diesem Song meine Beratungsresistenz zelebrieren kann. 


3. No Doubt – Just A Girl 


Weil es mir gezeigt hat, dass gesellschaftskritische Lieder kein Zeigefinger-Punk sein müssen, sondern leicht sein können und mit dieser Leichtigkeit zum Umbruch motivieren. 


4. The White Stripes – Icky Thumb


Von dem Song habe ich gelernt, dass Gitarren singen und nicht spielen, wenn man alles richtig macht. 


5. Nena – 99 Luftballons


Ich freue mich, dass der größte deutsche Track ein pazifistischer, politischer Song ist und damit im üblichen deutschen Wohlfühl-Pop der Nachkriegszeit Hoffnung schürt.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Sensation: ABBA kündigen Comeback an