Japanese Breakfast (foto: tonje thilesen)

„Live At Electric Lady“: Japanese Breakfast veröffentlichen neue EP

Nachdem letzten Montag Michelle Zauners Memoiren “Crying in H Mart” auch auf Deutsch mit dem Titel “Tränen im Asia-Markt” im Ullstein Verlag erschienen sind, veröffentlicht Michelle aka Japanese Breakfast jetzt mit Live At Electric Lady eine acht Song starke EP exklusiv bei Spotify.

Von Streichern begleitet, finden sich auf der EP neu aufgenommene Liveversionen der Singles “Be Sweet” und “Savage Good Boy” sowie die Stücke “Tactics” und “Kokomo, IN” als Lieblingstracks ihrer Fans von ihrem gefeierten aktuellen Album Jubilee, das dieses Jahr via Dead Oceans erschienen ist. Ein besonderes Highlight der EP ist Japanese Breakfasts Cover von Weezers “Say It Aint So” – als Teil von Weezers bahnbrechendem blauen Album aus dem Jahr 1994 wurde der Song ebenfalls ursprünglich im Electric Lady-Studio aufgenommen. Mit “Ballad 0” findet sich auf der EP zudem eine Liveversion von Zauners weiterem Projekt BUMPER sowie der Song “Lindsey” ihrer früheren Band Little Big League.

anzeige

Spotify und Electric Lady Studios haben im Frühsommer dieses Jahres ihre EP-Reihe Live At Electric Lady angekündigt. Die Serie featured unter anderem Faye Webster, Dominic Fike, Remi Wolf und Bleachers.

Hört euch Japanese Breakfasts Live At Electric Lady-EP hier an.

anzeige

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]