Coldplay (foto: James Marcus Haney)

„Higher Power“: Coldplay mit neuem, intergalaktischem Video

Coldplay bewegen sich weiterhin in den Sphären des Weltalls. Sie premierten im Mai ihre Single live im Talk mit einem Astronauten der ESA – und nun haben sie das offizielle, nicht weniger intergalaktische, Video zu ihrer aktuellen Single „Higher Power“ veröffentlicht. Das Video ist ab sofort auf YouTube zu sehen und feierte auf MTV Premiere. 

Unter der Regie von Superstar-Regisseur Dave Meyers – zu dessen Referenzen Taylor Swift, Travis Scott und Billie Eilish gehören – erkundet die Band im „Higher Power“-Video einen farbenfrohen Müllplaneten namens Kaotica, dessen außerirdische Sprache (Kaotican) im Video und auf dem Single-Artwork zu sehen ist.  

anzeige

Kaotica wirkt äußerst dystopisch: Der Planet ist bevölkert von Roboterhunden, riesigen Hologrammen und einer Straßenbande tanzender Aliens (die von der  Ambiguous Dance Company aus Seoul dargestellt werden).  

Vom Gefühl, fast ein Alien zu sein

Meyers sagt zum Clip: „Das Video ist eine Metapher dafür, wie wir uns alle gerade wie Aliens fühlen. Weit entfernt von der Welt, als wären wir auf einem fremden Planeten. Am Ende finden wir da draußen Liebe auf der Straße, und die Euphorie wird uns in die Stratosphäre unserer eigenen Energie und höheren Kraft schießen.“

Seit seiner Veröffentlichung im letzten Monat wurde der Track bereits mehr als 75 Millionen Mal gestreamt. Das Video feierte seine weltweite Sendepremiere auf MTV Live, MTVU und im gesamten MTV-Kanalnetzwerk sowie auf der ViacomCBS-Plakatwand am Times Square.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
„The Seed“: Aurora widmet sich dem Klimawandel