NG I The Purple Sessions: Betty Steeles – Manic Monday

Betty Steeles (foto: emma marshall)

Prince ist tot, es lebe Prince! Der verstorbenen Musiklegende zu Ehren hat NEON GHOSTS die Fühler augestreckt und befreundete Musiker um ihr ganz persönliches Prince-Tribut gebeten. Die Ergebnisse wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Den Anfang macht die britische Singer-Songwriterin Betty Steeles mit ihrer ganz eigenen, zuckersüßen Version von „Manic Monday“.

Prince schrieb den Song im Jahr 1984 und wollte ihn eigentlich als Duett mit Apollonia 6 aufnehmen. Letztlich bot er ihn dann aber den Bangles an. Daraufhin nahm die Band das Lied 1985 auf.

Das Ding wurde ein Riesenhit. Klar, inhaltlich können sich wohl viele Menschen mit dem Titel identifizieren: „Manic Monday“ handelt von einer Frau, die Montage hasst. Sie erwacht aus einem romantischen Traum und hetzt zur Arbeit. Den Text schrieb Prince nach Vorbild des Mamas-and-Papas-Klassikers „Monday, Monday“ aus dem Jahre 1966. Einige Passagen sampelte man aus seinem Song „1999“ aus dem Jahre 1982.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.