Mariah Carey und die Tee-Krise

Mariah Carey (foto: universal music)

Die ewige Diva sorgt für das erste Meme 2018: Bei ihrem Silvester-Auftritt in New York konnte Mariah Carey mal wieder nicht ganz an sich halten.

Silvester, Mariah Carey? War da nicht mal was? Ja, da war was. Bereits im vergangenen Jahr trat die Sängerin zum Jahreswechsel in der amerikanischen Ostküsten-Metropole auf. Damals war sich die Gute für einen Soundcheck zu fein. Die Folge: allerlei technische Probleme und eine völlig entnervte Pop-Diva.

Diesmal sollte alles besser werden. Sogar auf einen Soundcheck ließ sich Carey diesmal ein. Doch wieder lief etwas nicht so, wie es sich die Carey vorgestellt hatte. Offenbar hatte ihr der Veranstalter bei den kalten Temperaturen in NYC einen heißen Tee versprochen, den sie auch während des Konzerts – vergeblich – einforderte. Ganz der, öhm, Profi hielt Carey auch ohne ihr Heißgetränk durch, nicht ohne auf dieses geradezu heldenhafte Auftreten natürlich auch nochmal hinzuweisen. Das sorgte natürlich für jede Menge Spott in den sozialen Netzwerken. Die Carey – sie hat für das erste Meme 2018 gesorgt.

Nun denn. Am Ende schien die Carey ihren Tee doch noch bekommen zu haben. Da kann 2018 doch kommen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.