The List: 10 Band-Comebacks, mit denen niemand rechnete

Axl Rose (foto: katarina benzova)

Nach der geradezu schockierenden Ankündigung von ABBA, zwei neue Songs in der Pipeline zu haben, werfen wir in unserer neuen The-List-Folge einen Blick auf die überraschendsten Band-Comebacks der vergangenen Jahre.

 

10. Morcheeba

Die honigsüße Stimme von Skye Edwards über den groovigen, sphärischen Klängen der beiden Godfrey-Brüder – das war das Erfolgskonzept der britischen Trip-Hop-Pioniere von Morcheeba. 2004 warfen die Godfreys ihre Sängerin raus. Neid spielte hier wohl auch eine Rolle. Die Brüder probierten es danach mit wechselnder Besetzung am Mikro. Ohne an den Erfolg der frühen Jahre anknüpfen zu können. 2010 führte dann eine zufällige Begegnung zur Aussöhnung des Trios und damit zur Wiedervereinigung, die mehrere gute nachfolgende Alben ermöglichte. Mittlerweile ist Paul Godfrey aber nach Streitigkeiten mit seinem Bruder ausgestiegen, Morcheeba sind nur noch als Duo unterwegs.

 

09. INXS

Nach dem mysteriösen Tod ihres charismatischen Frontmanns Michael Hutchence im Jahr 1997 schien bei den australischen Rockern von INXS die Luft raus. Hier und da probierten sie es wenig erfolgreich mit Gastsängern. Ehe sie dann 2005 auf die Idee kamen, einen neuen Sänger via Casting-Show zu suchen. Mit dem Gewinner von “Rockstar: INXS”, J.D. Fortune, ging es dann tatsächlich noch einige Jahre weiter, mit “Switch” erschien sogar ein (gar nicht mal so schlechtes) neues Album. Viele Fans verziehen der Band den Casting-Show-Ausflug aber nie. 2012 war dann endgültig Schluss.

 

08. The Police

Die legendäre Band, die irgendwo im Spannungsfeld zwischen Art-Rock und Punk unterwegs war, hat in den siebziger und achtziger Jahren einige Klassiker für die Ewigkeit geschaffen. Die Band überzeugte dabei nicht nur inhaltlich, sondern auch handwerklich. Mitte der achtziger Jahre waren The Police auf ihrem Zenit angekommen und der Meinung, dass es das Beste sei, ebenda aufzuhören. Sting startete eine ebenso schillernde Solo-Karriere, auch Gitarrist Andy Summers und Drummer Stewart Copeland blieben im Biz. Zum 30. Jubiläum kamen The Police 2007 überraschend wieder für eine letzte Tour zusammen.

 

07. Take That

Nachdem Robbie Williams Take That verließ, war bei der britischen Boyband der Stöpsel irgendwie gezogen. Kurz darauf, 1996, löste sie sich folgerichtig auf. Die Trennung schockte so sehr, dass der eine oder andere Fan sogar Seelsorge-Hotlines anrufen musste, die eigens dafür eingerichtet wurden. 2006 kam die Band wieder zusammen, noch ohne Williams, der aber ab 2010 wieder gemeinsame Sache mit seinen früheren Kollegen machte.

 

06. Led Zeppelin

Sie gelten als eine der besten Rock-Bands aller Zeiten: Led Zeppelin. Als Drummer John Bonham 1980 starb, entschlossen sich die verbliebenen Mitglieder Jimmy Page, Robert Plant und John Paul Jones, die Gruppe aufzulösen. Immer und immer wieder wurden sie bekniet, doch ein Comeback zu wagen. 2007 kam sie dann tatsächlich für ein Benefizkonzert wieder zusammen. Mehr als 20 Millionen Menschen wollten der Legende nach ein Ticket für den Gig in der Londoner 02-Arena erwerben.

 

05. Beach Boys

Sie waren weit mehr als Hintergrundmusik für Sonne, Sand und Strand: Mit ihrem Album “Pet Sounds” (1996) schufen die Beach Boys einen Meilenstein des Pop. Weil die Musik immer experimenteller wurde, kam es innerhalb der Band zu Spannungen. 1998 schien dann endgültig Schluß, auch wenn Mitglied Mike Love sich den Namen “Beach Boys” sicherte und mit einer Kopie durch die Lande tingelte. 2012 legte die Band mit “That’s Why God Made Radio” ein überraschendes Comeback-Album vor. Die noch lebenden Mitglieder Brian Wilson, Mike Love, Al Jardine, David Marks und Bruce Johnston waren bei der anschließenden Tour allesamt mit von der Partie.

 

04. Pixies

Die Pixies sind echte Indie-Rock-Legenden, haben sogar Kurt Cobain inspiriert, der betonte, dass es ohne die Band aus Boston Nirvanas “Smells Like Teen Spirit” nie gegeben hätte. Spätestens seit ihrer 1989er Tour hatte die Band aber große Probleme, vor allem zwischen Bassistin Kim Deal und Mastermind Black Francis krachte es. 1993 gab letzterer das Ende der Pixies in einem Interview bekannt. 2002 rauften sich Deal und Francis aber wieder zusammen – und ließen die Pixies wieder aufleben. Deal stieg zwar Jahre später doch wieder aus, die Band aber existiert weiterhin.

 

03. The Eagles

Keine Frage: Die Adler, die 1971 das erste Mal in die Lüfte stiegen, sind absolute Megastars des Classic Rock. In den USA ist ihr Greatest-Hits-Album neben Michael Jacksons “Thriller” das meistverkaufte Album aller Zeiten, das geniale “Hotel California” war dabei ihr großer Wurf. 1980 zerlegte es die Band schließlich, die ankündigte, erst wieder gemeinsam spielen zu wollen, wenn die Hölle zugefroren sei. 1994 brach sie schließlich konsequenterweise zur “Hell Freezes Over”-Tour auf. Eine Benefizveranstaltung brachte damals den Stein ins Rollen.

 

02. Guns N’ Roses

Sie waren die Hard-Rock-Band der späten achtziger und frühen neunziger Jahre: Guns N’ Roses. Aber auch eine, die so ziemlich jedes Rockstar-Klischee erfüllte, Alkohol- und Drogenmissbrauch inklusive. Die Folge: Streit, Trennung Mitte der neunziger Jahre und große Sprachlosigkeit zwischen den einzelnen Band-Mitgliedern und Frontmann Axl Rose. Der führte die Marke – mit wechselnder Besetzung – über viele Jahre weiter. 2015 gab es dann die ersten überraschenden Signale, dass eine Wiedervereinigung im Bereich des Möglichen liege. Und so kam es dann: Slash, Axl Rose und Duff McKagan machten wieder gemeinsame Sache. Die Gunners gingen ab 2016 auf ausgedehnte Reunion-Tour, die sämtliche Live-Rekorde zum Purzeln brachte. Auf neues Material warten die Fans aber immer noch.

 

01. ABBA

Spannungen sind vorprogrammiert, wenn es innerhalb einer Band Pärchen gibt. Das schwedische Pop-Quartett ABBA bestand sogar aus zwei: Agnetha Fältskog und Björn Ulveaus sowie Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad. Beide waren nicht von Dauer, beide ließen sich scheiden. Ihre Trennungen verarbeitete die Gruppe in mehreren Liedern. 1982 trennte sich die Band dann, irgendwann ging es einfach nicht mehr. Über viele Jahrzehnte widerstand die Band den lukrativsten Comeback-Angeboten. Ehe sie 2018 überraschend zwei neue Songs ankündigten.

More from Benjamin Fiege

The Nectars – Sci-Fi Television

Eingängiger Alternative-Rock von der US-amerikanischen Ostküste: The Nectars legen mit “Sci-Fi Television”...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree