Joan Armatrading - Consequences (foto: bmg)

Joan Armatrading – Consequences

Erscheinungsdatum
Juni 18, 2021
Label
BMG
Unsere Wertung
8.5
Anspieltipps
Already There
Natural Rhythm
To Anyone Who Will Listen
Glorious Madness
8.5
Gelungenes Spätwerk.
Hier kaufen

Joan Armatrading ist gleichzeitig Legende, aber auch immer noch ein wenig unterschätzt. Zumindest hierzulande. Nun hat die britische Singer-Songwriter-Pionierin mit „Consequences“ ihr 22. Album vorgelegt und damit nochmal eindrucksvoll unterstrichen, warum ihr viel mehr Ehre als ohnehin schon gebührt.

Es gibt eigentlich kaum eine Erklärung dafür, warum Joan Armatrading nicht ein viel größerer Star ist als ohnehin schon. Mehr als 50 Jahre lang ist die 70-Jährige, die in der Karibik geboren, aber in England aufgewachsen ist, nun schon im Business. Und dabei war die Frau schon immer groundbreaking und trailblazing. Armatrading war die erste weibliche Singer-Songwriterin aus Großbritannien, die mit selbst geschriebenen und selbst interpretierten Songs internationalen Erfolg hatte. Eine Pionierin. Und weil sie seinerzeit so außerhalb der damaligen Norm agierte, wusste nicht einmal ihre Plattenfirma, wie sie mit ihr umgehen sollte, als Armatrading 1972 ihr Debütalbum veröffentlichte. Wahrscheinlich ist es am Ende ein bisschen der Schüchternheit und der Bescheidenheit der guten Joan geschuldet, dass sie nie so „big“ wurde, wie sie es verdient hätte. Auf diesen ganzen Pop-Zirkus hatte sie einfach nie so wirklich Lust. Ihr ging es nicht ums Drumherum, das Prätentiöse, ihr ging es einfach immer nur um eins: die Musik. Ihre Songs.

anzeige

Lust auf Musik hat die Gute noch immer. Mit „Consequences“ hat sie jetzt Album Nummer 22 vorgelegt. Kann man mal so machen. Auf der neuen Platte, ausdrücklich kein Pandemie-Album, wie sie im Gespräch mit NEON GHOSTS sagt, geht es um ihre Lieblingsthemen: weibliche Selbstbestimmung und die Liebe. In all ihren Facetten, in all ihren Schattierungen. Armatrading will mit ihrer Musik eine positive Botschaft verbreiten. Da bleibt sie sich treu. Ebenso wie in ihrem mittlerweile traditionellen Ansatz, alle Instrumente selbst zu spielen. Dass die Frau eine hervorragende Gitarristin ist, war ja eh schon seit Jahrzehnten bekannt.

Nie überfrachtet, nie langweilig

Zehn neue Songs kredenzt uns Armatrading also, zehn Songs, die von einer selbstbewussten Singer-Songwriterin zeugen, die mit sich, der Welt und ihrem Schaffen völlig im Reinen scheint. Von einer erfahrenen Songschreiberin, die immer noch ein Händchen hat für eingängige Melodien. Und die immer noch eine scharfe Beobachterin ist. Sie besingt das Phänomen, wenn ein Partner emotional schon weiter ist als sein love interest („Already There“) und das genaue Gegenteil („Natural Rhythm“); sie besingt die Einsamkeit („To Anyone Who Will Listen“); und sie besingt das obsessiv-verrückte Verliebtsein („Glorious Madness“). Das alles spielt sich im Spannungsfeld zwischen Pop, Folk, Jazz und Blues ab, wobei Armatrading immer wieder kleine Überraschungen, kleine musikalische Wendungen in ihre Songs einbaut, die nie überfrachtet, aber auch nie langweilig wirken. Und das obwohl Armatrading – stimmlich noch voll auf der Höhe – das Tempo hier gar nicht großartig variiert.

Eine Könnerin eben.


 

anzeige

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finale Bewertung

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Zeen Subscribe
A customizable subscription slide-in box to promote your newsletter
[mc4wp_form id="314"]