Sophie Hunger – Tricks

Sophie Hunger beschreitet neue Wege: Ihr upcoming Album “Molecules” ist das erste, das die Schweizerin in englischer Sprache aufgenommen hat. Mit “Tricks” gibt es nun einen Vorgeschmack. Der Clip dazu – unser Video der Woche.

Das Video beschäftigt sich mit der Zerbrechlichkeit des Lebens, der sozialen Zuschauerschaft und der Zuschaustellung von Risikobereitschaft. Regisseurin Matilda Finn (Bipolar Sunshine, Bicep, Danny Brown) wurde von den Videospielen ihrer Jugend inspiriert und treibt den Zuschauer vom Fahrersitz aus in den harten First-Person-Blick. Hungerns eindringliche Texte mischen sich in Träume und Realität ein, wenn der Betrachter auf diesen groben Moment der Wirkung im Video trifft.

“Tricks” ist gekennzeichnet von einem analogen CS80 Synthi und einem Krautrock-Beat. Der Song ist ähnlich politisch wie die vorherige Single „She Makes President“, in der die Prämien für Politiker und Geschäftsleute aufgeführt sind, die sich auf den Weg gemacht haben, um das Publikum zu täuschen. “This has always been the mechanics of power structures”, so Hunger, “but the question in my mind is, what do these guys do when all their tricks have come true?”

Sophie Hunger ist seit langem ein Synonym für einen minimalistischen Folk-Jazz-Hybriden, der einen Schritt in Richtung der Mitbewerber wie Laura Marling und Feist geht. Aber nachdem sie vor kurzem nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain an Sonntagabenden besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Die Lieder, die sie in ihrem Heimatstudio (später mit dem Produzenten Dan Carey in South London) schrieb, machen sie stolz.

“Molecules” ist Hungers erstes Album in Englischer Sprache, dass sie selbst als “minimal electronic folk” bezeichnet. Eine vertraute Seltsamkeit durchdringt die Musik, die an Beth Orton und Regina Spektor erinnert.

Live-Termine:

06.09.18    München · Freiheiz

07.09.18    München · Technikum

08.09.18    München · Strom

15.09.18    Berlin · Kesselhaus

16.09.18    Berlin · Festsaal Xberg

17.09.18    Berlin · Heimathafen

18.09.18    Berlin · Columbia Theater

19.09.18     Berlin  Berghain Kantine

24.09.18    Köln · Gebäude 9

25.09.18    Köln · Live Music Hall

26.09.18    Köln · Kantine

29.09.18    Hamburg · Mojo

30.09.18    Hamburg · Uebel & Gefährlich

02.10.18    Hamburg · Grünspan

01.11.2018 Osnabrück – Rosenhof

08.11.2018 Bremen – Schlachthof

 

Molecules Tracklisting:

  1. She Makes President
  2. Sliver Lane
  3. There Is Still Pain Left
  4. Tricks
  5. Let It Come Down
  6. I Opened A Bar
  7. Oh Lord
  8. The Actress
  9. Electropolis
  10. That Man
  11. Coucou
More from Benjamin Fiege

Aline – Die Einzige

Der eine oder andere macht es sich ein bisschen einfach. Da war...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree