Dark Crimes

Dark Crimes (foto: studio hamburg)

6

6 Studio Hamburg
6

Jim Carrey zeigt sich mal wieder von seiner düsteren Seite: In dem True-Crime-Thriller “Dark Crimes” spielt er einen polnischen Polizeibeamten. Der atmosphärische Streifen liegt nun fürs Heimkino vor.

Verbannt ins Aktenarchiv fristet der polnische Polizeibeamte Tadek (Jim Carrey) ein belangloses Dasein. Fest entschlossen seinen Ruf wiederherzustellen nimmt, Tadek einen spektakulären, bisher ungelösten Mordfall an und begibt sich in eine düstere Unterwelt. Zunächst verlaufen die Ermittlungen erfolglos, doch dann erkennt Tadek, dass ein bekannter Roman von Krystof Kozlov verblüffend viele Parallelen zu eben diesem Mord aufweist, den er aufklären will – zu viele. Der Polizist begibt auf die Suche nach der Wahrheit und verfällt zunehmend in eine Obsession zu dem erfolgreichen Schriftsteller. Ein perfides Katz- und Mausspiel beginnt, in das auch die mysteriöse Prostituierte Kasia (Charlotte Gainsbourg) tief verwickelt zu sein scheint.

Dass Jim Carrey mehr kann als nur Comedy, das ist ja nun schon hinlänglich bekannt. Und dennoch mutet es auf den ersten Blick seltsam an, ihn in einer solch düsteren Rolle zu sehen. Nach kurzer Zeit vergisst man das aber, Carrey liefert hier eine wirklich gute Performance ab. Auch die visuelle Ästhetik ist stimmig, verströmt sie doch eine der Story zuträgliche Kälte. Leider kommt der Plot nur schwer in die Gänge, am Anfang muss man sich hier ein wenig quälen.

Der Film basiert übrigens auf David Granns Artikel “True Crime: A Postmodern Murder Mystery”, der 2008 im “New Yorker” erschienen ist, und sich mit dem Schriftsteller und verurteilten Mörder Krystian Bala beschäftigt. Auch Bala kam man damals auf die Spur, weil sich ein realer Mord sehr genau mit einem Mord in einem seiner Bücher deckte.

Anzeige


Fazit: Unterhaltsam, dennoch hätte der Film etwas mehr Tempo vertragen können.

More from Benjamin Fiege

“Slow”: Helgi geht die Dinge langsam an

“Slow” heißt die neue Single von Helgi Jonsson, und ja, er geht...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree