Zum Reinhören: Kurt Cobain covert die Beatles

Kurt Cobain (foto: wikipedia/p.b. rage)
In der der jüngst angelaufenen HBO-Doku "Montage Of Heck" sind einige bisher unveröffentlichte Demos von Kurt Cobain zu hören. Darunter befindet sich mit "And I Love Her" auch ein minimalistisches Beatles-Cover.

Bei vielen verstorbenen Musikern ist es ja gang und gebe, dass die Archive geplündert werden. Elvis- und Michael-Jackson-Fans können sich beinahe jährlich auf Veröffentlichungen freuen. Bei Kurt Cobain hingegen dachte man lange Zeit, dass da in den Archiven nichts mehr schlummert. Dass bereits alle Songs und Demos auf irgendwelchen Deluxe Editions oder Best-Ofs von Nirvana verbraten wurden. Für die HBO-Doku „Montage Of Heck“, die am 9. April in den Kinos angelaufen ist, durfte Regisseur Brett Morgen jedoch auf dem Dachboden der Familie stöbern und fand so einige Raritäten für seinen Film.

Eine davon ist vergleichsweise spektakulär: ein bis dato unveröffentlichtes Beatles-Cover. „And I Love Her“ heißt das gute Stück und klingt in seiner reduzierten und auch rauen Form allerdings überhaupt nicht mehr nach den fabelhaften Vier aus Liverpool. Ursprünglich erschien das Ding auf dem 1964er  Album „A Hard Day’s Night“. Geschrieben wurde die Ballade zum Großteil von Paul McCartney (Sie wissen schon. Dem jungen Mann, dem jüngst Kanye West zum Durchbruch verholfen hat), obwohl der Titel den Lennon/McCartney-Komposition-Stempel bekommen hat.

Hören Sie hier Kurt Cobains Beatles-Cover „And I Love Her“: