Wegen Biss-Attacke: Bruce Springsteen teilt gegen „Vampir“ Luis Suárez aus

Bruce Springsteen (Foto: Wikipedia/Mark Jeremy).

Bruce Springsteen (Foto: Wikipedia/Mark Jeremy).

Der Boss is not amused: Bruce Springsteen hat Uruguays Fußballstar Luis Suárez wegen dessen Biss-Attacke im WM-Spiel gegen Italien kritisiert.  Suárez hatte einen Gegenspieler in die Schulter gebissen.

Im WM-Vorrundenspiel Uruguay gegen Italien hatte sich der Liverpool-Star nicht mehr im Griff und biss seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini in die Schulter. Nicht dass erste Mal, dass sich der Stürmer entsprechend bissig in Szene setzte.

Empörung allerorten. Und nun hat sich sogar der Boss höchstpersönlich zu Wort gemeldet. Nein, nicht FIFA-Boss Sepp Blatter, sondern der richtige, echte Boss: Bruce Springsteen. Dieser ließ via TMZ verlauten: „Beißen hat im Sport nichts zu suchen.“ Und weiter: „Was sind wohl die Strafen, wenn es bei der Fußball-WM ums Beißen geht? Es sollte da eindeutige Richtlinien geben. Eigentlich hätte Mike Tysons Attacke gegen Evander Holyfield 1997 der letzte Biss gewesen sein sollen.“

Heute will die FIFA entscheiden, ob und wie lange der Uru-Knipser gesperrt wird.

Text: Benjamin Fiege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.