The Rolling Stones – Sticky Fingers: Live At The Fonda Theatre 2015

The Rolling Stones - Sticky Fingers 2015 (foto: universal music)

Our Rating

8 Universal Music

8

Die Stones haben mal wieder in ihrem umfassenden Archiv gestöbert und mit “From The Vault – Sticky Fingers: Live At The Fonda Theatre 2015” ihre erfolgreiche “From The Vault”-Reihe fortgesetzt. Bei dem Gig in Hollywood/Kalifornien spielte die Band das bis dato erste Mal das komplette “Sticky Fingers“-Album an einem Abend durch.

Die Show fand damals anlässlich der Reissue von „Sticky Fingers“ statt und war gleichzeitig das Eröffnungskonzert der zweimonatigen Rolling-Stones-Zip-Code-Tour durch Nordamerika. Die intime Atmosphäre im Fonda Theatre war ein krasser Kontrast zu den riesigen Stadien, in denen Mick Jagger & Co. den Rest der Tour auftraten – und so war es natürlich ein ganz besonderer Abend für die Fans, die das Glück hatten, ein Ticket ergattert zu haben.

Über „Sticky Fingers“ muss man nicht viele Worte verlieren, die Platte ist legendär und gehört zu dem Besten, das die Band je veröffentlicht hat. Schön zu sehen und zu hören, dass die Band immer noch Lust auf ihre Klassiker wie „Brown Sugar“, „Wild Horses“ (hier in einer sehr starken, emotionalen Version), „Start Me Up“, „Jumpin’ Jack Flash“, „Bitch“, „Dead Flowers“ (mit viel Lust vorgetragen) und „When The Whip Comes Down“ hat. Wunderbar ist auch die Live-Version von „I Got The Blues“.

Der Mitschnitt kommt zeitgleich als DVD, Blu-ray, DVD+CD, DVD+3LP sowie als Digital Video und Digital Audio heraus. Die DVD und Blu-ray enthält (zum Großteil leider wenig aussagekräftige) Interviews mit den Bandmitgliedern, und jede Menge Live-Material. Leider stören die Interviews etwas den Fluß des Ganzen. Auf der CD- beziehungsweise 3LP-Version befindet sich der komplette Auftritt. Als Bonus gibt es auf der DVD & Blu-ray einige Tracks aus dem Konzertfilm: „All Down The Line“, „When The Whip Comes Down“, „I Can’t Turn You Loose“.

Anzeige

Fazit: Die alten Männer und der Rock – das geht immer noch klar.

Anspieltipps: Dead Flowers, Wild Horses, I Got The Blues

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.