The Kelly Family – We Got Love – Live

The Kelly Family - We Got Love Live (foto: universal music)

Our Rating

8 Universal Music

8

Das Comeback der Kelly Family hat bei ihren Fans hohe Wellen geschlagen. Als Angelo Kellys Ende 2016 verriet, dass die Gruppe im Mai 2017 in der Dortmunder Westfalenhalle ein Reunion-Konzert geben würde, waren die Tickets binnen 18 Minuten ausverkauft. Das galt auch für die Zusatztermine, die dann schnell noch angeboten wurden. Einen Mitschnitt jener Auftritte vom 19., 20. und 21. Mai in der Westfalenmetropole gibt es nun als Doppel-CD- und Doppel-DVD-Paket.

Man kann über die Kellys sagen, was man will: Ihr Publikum hatten sie immer im Griff. Das war zu jenen Zeiten so, als die Familie noch als Straßenmusiker durch die Lande zog. Das war zu jenen Zeiten so, als sie in den neunziger Jahren (noch mit Paddy und Maite Kelly, die jetzt beim Comeback nicht dabei sind) ihre großen Erfolge feierte. Und das ist auch jetzt, fast zwei Jahrzehnte später immer noch so. Das wird schon gleich bei der ersten großen Ballade auf dieser CD deutlich: “First Time” muss Patricia Kelly nur zur Hälfte singen, den Rest übernehmen die immer noch enthusiastischen Fans.

Es sind solche Momente, die gute Live-Alben auszeichnen. Die Energie in der Halle ist für den Hörer im heimischen Wohnzimmer deutlich spürbar. Nachvollziehbar. Erlebbar. Sie steigert sich natürlich, als Angelo, Jimmy, Joey, John, Kathy und Patricia Kelly sowie ‚Special Guest’ und Gründungsmitglied Paul Kelly die großen Hits auspacken: „An Angel“, „Fell In Love With An Alien“, “I Can’t Help Myself”, „Why Why Why“ oder „Nanana“. Allerdings kommen auch neuere Nummern wie „We Got Love“ oder „Brothers And Sisters“ beim Publikum gut an. Warum auch nicht, die Kellys sind gut drauf und hörbar motiviert, den Abend für ihr (gereiftes) Auditorium zu etwas Besonderem zu machen. Eine gute Live-Band waren sie eh schon immer.

Auf “We Got Love – Live” lässt sich das Ganze nicht nur in über zwei Stunden auf zwei CDs hören, sondern auch auf einer DVD sehen. Zu wünschen übrig lässt eigentlich nur der Sound der CD, hier hätte man sicherlich einen besseren Klang rausholen können.

Dem Paket liegt überdies noch eine Bonus-DVD bei, die neben den beiden Videos zu „Nanana“ und „Brothers And Sisters“ auch Making-Of-Material und Backstage-Szenen umfasst, die den Weg zu den Comeback-Konzerten dokumentieren.

Anzeige

Fazit: Starke Show.

Anspieltipps: Why Why Why, Nanana, An Angel, Fell In Love With An Alien, I Can’t Help Myself

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.