The Beat: Es herrscht Krieg!

Ich habe es Schwarz auf Weiß: Mit Menschen wie Mahatma Gandhi und Mutter Teresa (nicht die vom Tegernsee) käme ich im persönlichen Gespräch nicht klar. Auch Paul und Linda McCartney (+) fände ich angeblich total unsympathisch. Weil sie Vegetarier sind. Sagt eine Studie. 

Eigentlich sollte es ja nur ein harmloser Scherz sein, als ich kürzlich bei einem Facebook-Foto auf „teilen” klickte und es so auf meiner digitalen Pinnwand veröffentlichte. Es zeigte eine Fußmatte, irgendwo in den USA aufgenommen, auf der geschrieben stand: „Vegetarian is an old Indian word for bad hunter” („ Vegetarier ist ein altes indianisches Wort für schlechter Jäger”). Es ist die Art von Bild, die einen zum Schmunzeln bringt, während man abwechselnd in Schnitzel und Mettwurst beißt.

Einen vegetarisch lebenden Kumpel, den ich am nächsten Tag zum Essen traf, hatte ich damit aber offensichtlich tief getroffen. „Sag mal, muss das sein”, fragte er mich, seine Augen funkelten wütend, und ich befürchtete, dass er mich bei einer falschen Antwort sofort mit seiner Selleriestange schächten würde. „Es herrscht doch sowieso schon Krieg zwischen Vegetariern und Fleischessern”, schimpfte er, während er in seine gewaltfrei geerntete Kartoffel biss.  Das machte mich nachdenklich. Ist das wirklich so? Ein Artikel, den mir eine Kollegin weiterleitete, verschaffte mir Klarheit.

Die „Süddeutsche” bot eine Erklärung an, und stützte sich dabei auf US-Studien aus Pennsylvania und Stanford. Offenkundig liegt die Schuld für den fortwährenden Konflikt bei den Fleischessern. Schon ein stummer Vegetarier stelle demnach einen implizit moralischen Vorwurf dar, auf den wir hochsensibel reagieren würden. Denn wir Fleischfresser hätten oft das Gefühl, dass Vegetarier uns moralisch verurteilten und so zu schlechten Menschen degradieren würden. Und diese Angriffe wehrten wir ab, indem wir die möhrchenknabbernden Angreifer lächerlich machten.  Bislang hatte ich mich für einen toleranten Menschen gehalten. Nun wird mir unterstellt, dass ich schon fast reflexartig Vegetarier anbelle.

Das kann so nicht bleiben. Möglichst schnell will ich die Sache aus der Welt räumen. Deswegen verabrede ich mich mit dem Mensch gewordenen moralischen Vorwurf wohl demnächst mal. Essen bei mir, eine Kompromiss-Mahlzeit: Es wird Fleischpflanzerl geben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.