Terror in Paris: Geiselnahme bei den Eagles of Death Metal

Eagles of Death Metal (foto: wikimedia/alfred nitsch)

Schlimme Nachrichten aus Frankreich: Bei Terroranschlägen in der Hauptstadt Paris – rund ums Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich in St.Denis – kam es auch zu einer Geiselnahme im Konzertsaal Bataclan, in dem gerade die Eagles Of Death Metal spielten. Diversen Medienberichten zufolge sollen dort 100 Geiseln genommen worden sein, Exekutionen finden statt.

Paris wurde und wird in dieser Nacht von einer Serie an Terroranschlägen heimgesucht, die Rede ist von bislang 60 Toten. Eines der Ziele der Attentäter war die Konzerthalle Bataclan, in der die Eagles of Death Metal gerade ein ausverkauftes Konzert gaben.

CNN berichtet, dass es sich um sechs bis acht Angreifer in der Halle geben soll und bezieht sich dabei auf Augenzeugenberichte.

Die Band selbst scheint derweil in Sicherheit zu sein. Die französische Combo Red Lemons schrieb auf ihrer Facebook-Seite, dass sie sich außerhalb der Halle mit den Mitgliedern der Eagles of Death Metal, unter anderem Jesse Hughes und Josh Homme (Queens of the Stone Age) befänden: „They’re safe“. „They took a cab“.