Terror in Paris: Foo Fighters brechen Europa-Tour ab

Die Foo Fighters (Foto: Wikipedia/lindsay from Piitsburgh)

Die Foo Figters haben aufgrund der Terroranschläge in Paris ihre verbleibenden Europa-Tournee-Termine abgesagt.

Das Statement von Dave Grohl und Band auf Facebook: “It is with profound sadness and heartfelt concern for everyone in Paris that we have been forced to announce the cancellation of the rest of our tour. In light of this senseless violence, the closing of borders, and international mourning, we can’t continue right now. There is no other way to say it. This is crazy and it sucks. Our thoughts and prayers are with everyone who was hurt or who lost a loved one.”

Aus Respekt vor den Opfern, aber auch aus Sicherheitsbedenken haben auch weitere Bands ihre Termine gecancelled. Zuerst hatten U2 ihren für Samstag angesetzten Paris-Gig angeblasen: „Mit Fassungslosigkeit und schockiert haben wir die sich entwickelnden Ereignisse in Paris verfolgt. Wir sind am Boden zerstört angesichts der Toten beim Eagles-of-Death-Metal-Konzert.“

Am Freitagabend zogen dann auch Coldplay nach, die eigentlich ein Konzert aus Los Angeles per Livestream übertragen wollten. Stattdessen spielten sie ein kleines Akustikkonzert im Belsaco Theatre. Dabei coverten sie auch John Lennons „Imagine“:

Auch die heutige Paris-Premiere vom neuen Steven-Spielberg-Film „Bridge of Spies – Der Unterhändler“ findet nicht statt.