Robin Thicke: „PAULA“ wird zum Mega-Flop

Robin Thicke (foto: wikipedia/michelle uthoff-campbell)

Jetzt kommt es ganz thicke für den Robin: Das neue Album des Sängers, „PAULA“, liegt wie Blei in den Regalen. Bisher wurden erschreckend wenige Exemplare verkauft.

Für Robin Thicke läuft es derzeit alles andere als rund. Im Februar wurde der Sänger, der wegen seines Hits „Blurred Lines“ zum „Sexisten des Jahres 2013“ gewählt wurde, von Noch-Ehefrau Paula Patton verlassen. Offenbar hatte die Schauspielerin genug von Robins Eskapaden. Dieser hatte es dem Vernehmen nach nämlich faustthicke hinter den Ohren und nahm es mit der Treue nicht ganz so genau.

Die Trennung verarbeitete Thicke in seinem neuen Album „PAULA“. Wobei „verarbeiten“ vielleicht nicht das richtige Wort ist. „PAULA“, so gestand der Musiker, ist sein Versuch, die Holde wieder zurückzugewinnen. Viel Heulen und Bereuen also und noch mehr Gejammer.

Angebissen hat die Gute jedoch nicht. Seit Erscheinen des Albums habe sie sich bei dem Sänger nicht mehr gemeldet, so Thicke.

Und auch die Fans nehmen dem Popstar sein Gehabe offenbar nicht ab: In der ersten Woche wurde das Ding in Großbritannien nur 530 mal verkauft. Das sind nur zwei Prozent im Vergleich zu seinem letzten Album im selben Zeitraum. In Australien sieht’s noch mieser aus: Dort gaben bislang nur 54 (!) Käufer Thickes neustem Machwerk eine Chance. In den USA sind es zwar 25.000 Kopien, aber auch das ist deutlich weniger als beim Vorgänger-Album (177.000).