Prince: Deluxe-Editionen von „Purple Rain“ kommen

Prince (foto: larry williams/warner music)

Knapp ein Jahr nach dem Tod des legendären Musikers legt Warner eine der größten Prince-Platten neu auf: Der Soundtrack zu seinem Klassiker „Purple Rain“ kommt am 23. Juni 2017 in doppelter Deluxe-Ausführung auf den Markt.

Die Fassung für den schmaleren Geldbeutel, „Purple Rain Deluxe“, besteht aus zwei CDs, auf dem das Original-Album (2015 Paisley Park Remaster) und „From The Vault & Previously Unreleased“ zu finden sind. Das Remastering des Originaltapes – bisher noch nicht veröffentlicht – hat Prince laut Plattenfirma noch zu Lebzeiten beaufsichtigt. Die Disc „From The Vault & Unreleased“ präsentiert unterdessen elf Juwelen, die aus dem Herzen des Prince-Archiv hervorgeholt wurden. Neben „Electric Intercourse“ enthält das Tracklisting viele lang gesuchte Raritäten, etwa „Our Destiny / Roadhouse Garden“ von 1984, das 1983 aufgenommene Instrumental „Father’s Song“ und viele mehr. Sechs Tracks, die nie veröffentlicht wurden und auch nie in der Sammler- und Bootlegger-Community getauscht wurden, umfassen: „Possessed“, die vorher nie gehörte 1983er Solo-Version von Prince, „Electric Intercourse“, eine Studioversion von deren Existenz niemand wusste, bis sie im Paisley Park entdeckt wurde, „Father’s Song“, eine volle, um fünf Minuten längere Version des Songs, den die Fans nur als eineinhalbminütiges Snippet im Film zu hören bekamen, „We Can Fuck“, ein Track, der nie in der vollen 10-Minuten-Version mit den vorliegenden Lyrics die Runde machte, und „Katrina’s Paper Dolls“, ein vollständiges Master des Songs, der zuvor nur als Demo an die Öffentlichkeit drang. Überdies wurde das gesamte Material den Originalquellen entnommen und von Bernie Grundmann gemastert, der auch am Original-Album gearbeitet hatte.

Die „Purple Rain Deluxe – Expanded Edition“ kommt derweil mit einer dritten Disc daher, die diverse Single-Edits, B-Seiten und die Konzert-DVD „Prince And The Revolution Live At Carrier Dome, Syracuse, N.Y., March, 1985“ umfasst. Ton und Bild wurden vom Original-Produktions-Mastertape aufbereitet.

Zur Vorbestellung der Alben erhalten Fans den bisher unveröffentlichten Song „Electric Intercourse“ als sofortigen Download.

TRACKLISTING (BEIDE VERSIONEN)

PURPLE RAIN DELUXE

Disc One: Original Album (2015 Paisley Park Remaster)
1. Let’s Go Crazy
2. Take Me With U
3. The Beautiful Ones
4. Computer Blue
5. Darling Nikki
6. When Doves Cry
7. I Would Die 4 U
8. Baby I’m A Star
9. Purple Rain

Disc Two: From The Vault & Previously Unreleased
1. The Dance Electric
2. Love And Sex
3. Computer Blue (“Hallway Speech” version)
4. Electric Intercourse (studio)
5. Our Destiny / Roadhouse Garden
6. Possessed (1983 version)
7. Wonderful Ass
8. Velvet Kitty Cat
9. Katrina’s Paper Dolls
10. We Can Fuck
11. Father’s Song

PURPLE RAIN DELUXE – EXPANDED EDITION

Includes Disc One and Disc Two as Listed Above

Disc Three: Single Edits & B-Sides
1. When Doves Cry (edit)
2. 17 Days
3. Let’s Go Crazy (edit)
4. Let’s Go Crazy (Special Dance Mix)
5. Erotic City
6.  Erotic City („Make Love Not War Erotic City Come Alive”)
7.  Purple Rain (edit)
8.  God
9.  God (Love Theme From Purple Rain)
10. Another Lonely Christmas
11. Another Lonely Christmas (extended version)
12. I Would Die 4 U (edit)
13. I Would Die 4 U (extended version)
14. Baby I’m A Star (edit)
15. Take Me With U (edit)

DVD: Prince And The Revolution, Live at the Carrier Dome, Syracuse, NY, March 30, 1985
1. Let’s Go Crazy
2. Delirious
3. 1999
4. Little Red Corvette
5. Take Me With U
6. Do Me, Baby
7. Irresistible Bitch
8. Possessed
9. How Come U Don’t Call Me Anymore?
10. Let’s Pretend We’re Married
11. International Lover
12. God
13. Computer Blue
14. Darling Nikki
15. The Beautiful Ones
16. When Doves Cry
17. I Would Die 4 U
18. Baby I’m A Star
19. Purple Rain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.