Pink-Floyd-Katalog bald wieder auf Vinyl erhältlich

Pink Floyd (foto: pink floyd music)

Gute Nachrichten für alle Pink-Floyd-Fans: Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der Floyd-Katalog nicht mehr auf Vinyl erhältlich, doch das ändert sich bald. Es stehen mehrere Wiederveröffentlichungen ins Haus. Die LPs wurden frisch remastert, und Pink Floyd hauen zum 3. Juni 2016 das erste Batch mit den vier Alben „The Piper at the Gates of Dawn“, „A Saucerful of Secrets“, dem Soundtrack zum Film „More“ und dem Doppelalbum „Ummagumma“ raus.

Pink Floyd Records werden den vollständigen Vinyl-Katalog im Laufe des Jahres reproduzieren und die Veröffentlichungsdaten regelmäßig ankündigen. Besondere Sorgfalt wurde dem Vernehmen nach auf die Reproduktion der Originalverpackungen gelegt. Der erste Schub der Alben, die von James Guthrie, Joel Plante und Bernie Grundman gemastert wurden, soll für optimale Soundqualität auf 180-Gramm-Vinyl gepresst werden.

Pink Floyd, damals noch bestehend aus Syd Barrett, Roger Waters, Rick Wright und Nick Mason, machten mit der Hitsingle „Arnold Layne“ im Jahr 1967 erstmals in der Musikszene auf sich aufmerksam. Trotz des Ausstiegs Syd Barretts nahmen Pink Floyd, zu denen nun David Gilmour gehörte, einige der innovativsten und stilbildenden Alben ihrer Zeit auf, 1973 kulminierend in einem der bestverkaufenden Alben aller Zeiten, „Dark Side Of The Moon“. Es folgten zahlreiche, weltweite Nummer-1-Alben, darunter „The Wall“, „Animals“, „Wish You Were Here“, „The Final Cut“ und das Finale von 2014, „The Endless River“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.