Peter Bjorn and John – What You Talking About?

Fünf Jahre Pause neigen sich dem Ende zu: Im Juni veröffentlichen Peter Bjorn and John mit „Breakin‘ Point“ ein neues Album. Schon jetzt gibt’s mit „What You Talking About“ einen vorfreudeschaffenden Vorgeschmack – und ein tolles Video obendrein. Unser Clip der Woche – diesmal sehr emoticonlastig.

Für „Breakin‘ Point“ hat die Band am großen Rad gedreht und mit einer Reihe namhafter Produzenten wie Patrick Berger (Icona Pop, Robyn), Paul Epworth (Florence And The Machine, U2, Paul McCartney), Greg Kurstin (Sia, Adele), Emile Haynie (Lana Del Rey, FKA Twigs, Kanye West), Pontus Winnberg (Miike Snow) und Thom Monahan (Wild Nothing, Devendra Banhart) zusammengearbeitet. „In großer Gesellschaft an einem Tisch zu sitzen ist weitaus anregender als nur unter sich zu sein“, betont Björn. „Wir haben uns die Leute bewusst ausgesucht. Vor jedem von ihnen haben wir großen Respekt. Wir wollten Popmusik machen, die relevant fürs Hier und Jetzt ist, nicht geleitet von unseren Fantasievorstellungen, was wir für relevant halten. Dabei haben wir gelernt, nicht auf irgendetwas zu beharren. Du musst ein Ziel anpeilen, was uns zunächst ein wenig Angst gemacht hat.“ Das Ergebnis ist ein Album, das nicht weniger als ein Karrierehighlight der Band darstellt.

Das Album ist der Nachfolger des von Kritikern gefeierten Albums „Gimme Some“ von 2011. Die Band veröffentlich es über ihr eigenes Label INGRID, das Teil des INGRID-Künstlerkollektivs ist, das sie 2012 zusammen mit Andrew Wyatt und Pontus Winnberg von Miike Snow, Lykke Li, Coco Morier, Jocke Åhlund, Nille Perned und Jonas Torvestig gegründet hatten. Zum Kollektiv gehört auch ein eigenes Studios in Stockholm, in dem früher schon ABBA gearbeitet hat und in dem auch Künstler wie Santigold, Haim, a-ha und Chrissie Hynde Songs aufgenommen haben.

Außerdem hat das Trio sein Talent in den letzten fünf Jahren schon einer langen Liste eindrucksvoller Künstler geliehen, während sie „Breakin‘ Point“ aufgenommen haben. Bjorn war unter Anderem mit Lykke Li und Franz Ferdinand im Studio, John hat mit Wild Nothing und Ane Brun aufgenommen und Neneh Cherry geremixt, während Peter an Aufnahmen von Doe Paoro, RAC und Cass McCombs mitarbeitete. Als Gruppe waren sie auch am neuen Yoko Ono Album „Yes I’m A Witch Too“ sowie an Claptones Debütalbum „Charmer“ beteiligt.

Peter Bjorn and John spielen vor der Veröffentlichung des Albums einige Konzerte in Nordamerika, UK und Europa. In Deutschland spielen Peter Bjorn and John heute beim Immergut Festival in Neustrelitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.