Offiziell: Guns N‘ Roses kehren zurück

„All we need is just a little patience“. Die Geduld der Fans von Guns N‘ Roses zahlt sich aus: Die Gruppe kehrt nach rund 23 Jahren  – ignorieren wir einfach das, was in den vergangenen 15 passiert ist – beinahe in ihrer Ursprungsformation zurück. Auf der Webseite des kalifornischen Coachella-Festivals werden die Hardrock-Veteranen für den April als Headliner angekündigt. Neben Calvin Harris und LCD Soundsystem.

Neben Frontmann Axl Rose sind Gitarrist Slash und Bassist Duff McKagan auf jeden Fall mit von der Partie. Das Rest des Line-Ups ist noch unklar, Gerüchten zufolge wird Matt Sorum an den Drums sitzen. Laut Billboard-Magazin handelt die Band aktuell eine US-Tour aus.

Seit Tagen halten sich in deutschen Medien hartnäckige Gerüchte, dass die Gunners im Juli auch einen Festival-Auftritt auf dem Hockenheimring absolvieren würden. Der Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH Georg Seiler bestritt das allerdings gegenüber dem „Mannheimer Morgen“. Bei ihm habe noch niemand wegen Guns N‘ Roses angefragt, ein Konzert am 15. Juli sei wegen der Formel 1 auch technisch nicht machbar.

Eigentlich sollte Axl Rose heute in der Late-Night-Show von US-Moderator Jimmy Kimmel über die Reunion sprechen. Der Auftritt wurde nun aber kurzfristig ohne Angabe von Gründen abgesagt.

Das letzte Mal standen Axl, Duff und Slash übrigens am 17. Juli 1993 bei einem Konzert in Buenos Aires gemeinsam auf der Bühne. Danach tourte unter dem Namen Guns N‘ Roses nur noch eine von Axl zusammengewürfelte Truppe  mit ständig wechselnder Besetzung, die zu keiner Zeit an die Glanztage der Achtziger und frühen Neunziger anknüpfen konnte. Der Rest der Ursprungstruppe war derweil zum Teil bei Velvet Revolver unterwegs. Frontmann war dort der jüngst verstorbene Scott Weiland.