Naturally 7: Neues Album und Live-Stream

Naturally 7 - Both Sides Now (foto: bmg)

Naturally 7 haben mit „Both Sides Now“ ein neues Album in der Pipeline. Die A-Capella-Gruppe will ihren neuen Longplayer am 13. Oktober via BMG veröffentlichen, haut mit „Caught in the Moment“ aber schon jetzt einen ersten Vorgeschmack raus.

Die Stimmwunder von Naturally 7 haben ein aufregendes Jahr 2017. Anfang des Jahres gaben sie bekannt ihr neues Album „Both Sides Now“ im Herbst zu veröffentlichen. Es folgte eine große Deutschlandtour im Frühjahr und kürzlich ein spektakuläres Konzert in Berlin für die Konzertreihe „Berlin Live“. Tausende Fans standen an, um Teil dieses kostenlosen Events im Berliner SchwuZ sein zu dürfen. Geschafft haben es letztendlich die ersten 750 Fans, denen ein Gänsehautmoment nach dem Nächsten geboten wurde.

Als ersten Einblick in dieses besondere Konzert, welches am 13. Oktober auf ARTE TV ausgestrahlt und im Netz gestreamt wird, ist nunmehr ein erstes Live-Video von „Caught In The Moment“ zu sehen. Dafür geht die Band erstmalig für ihre stimmgewaltige Bühnenperformance direkt ins Publikum. Naturally 7 imitieren dabei alle Instrumente ausschließlich mit ihren Stimmen. Der Clip zeigt erstaunte, begeisterte und schwärmende Fans, die der Band regelrecht an den Lippen klebt.

„Caught In The Moment“ ist auf dem am 13.10.2017 erscheindenen Album „Both Sides Now“ zusammen mit Pentatonix-Mitglied Kevin „K O“ Olusola zu hören. Kevin selbst ist seit Jahren ein riesen Naturally 7 Fan und war sofort begeistert von der Einladung auf dem neuen Album gemeinsame Sache zu machen.

„Both Sides Now“ ist ein Konzeptalbum das die beiden Seiten des a capella zeigt. Die Auswahl der Songs ergab sich aus den beiden Parametern „historischer Stellenwert in der populären Musik“ (Songs wie „Both Sides Now“, „The first time I ever saw your face“, „Shape of my heart“, „Hello“, „Pipes of Peace“, „Bridge over troubled Water“), sowie „bleibende populäre Themen aus der Klassik“ („Jerusalem“, „Prince Igor“, „Going Home“, „Air“).

Die Überlegung war: „Wo finden wir in der Klassischen Literatur „Hits“ als Gegenpart zu den Hits aus der Popmusik des 20. Jahrhunderts?“. Beides zusammen auf einem Album ergibt ein Abbild von beiden Seiten – Pop und Klassik, vereint durch das Stilmittel a capella. Erstmalig rückt damit auf diesem Album das Vocal Play der Band in den Hintergrund und ihre sagenhaften Stimmen in den Vordergrund.

„Both Sides Now“ ist Song für Song eine Überraschung. Der Titel „Jerusalem“ etwa ist in dieser Version einmalig und wurde noch nie so umgesetzt und hörbar gemacht – als Referenz dienten die großen a capella Acts wie The Four Freshmen, Singers Unlimited oder Manhattan Transfer. Die Version von „Jerusalem“ von Naturally 7 gemeinsam mit den Swingles und dem Chantage Choir, gehört sicher zum anspruchsvollsten was es im Bereich a capella weltweit gibt.

Tracklist
01. Jerusalem (featuring The Swingles with Chantage Choir)
02. Shape Of My Heart (featuring Peter Hollens) (Original by Sting)
03. I Need Air (Original by NATURALLY 7)
04. Going Home „Largo From New World Symphony“ (Original by Anton Dvorak)
05. Prince Igor (Here Comes A) Pretty One
06. First Time Ever I Saw Your Face (Original by Roberta Flack)
07. Both Sides Now (Original by Joni Mitchell)
08. Hello feat. Helene Fischer (Original by Adele)
09. Caught In The Moment (featuring Pentatonix Kevin „K O“ Olusola)  (Original by Naturally7)
10. Pipes If Peace (Original by Paul McCartney)
11. Bridge Over Troubled Water (Orginal by Paul Simon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.