My Soundtrack: Oliver Gottwald

Oliver Gottwald (foto: marko petz)

Eben noch in unseren Videos der Woche, jetzt auf unserer Showbühne: Der frühere Anajo-Sänger Oliver Gottwald verrät uns in unserer neuen „My Soundtrack“-Episode, warum er neidisch auf Mine ist, warum Jacko in den Neunzigern eben doch nicht nur Bullshit produzierte und welches eigenwillige Weihnachtslied bei Gottwalds dieser Tage definitiv gehört wird. Im Frühjahr wird der Mann übrigens seine „Lieblingslieder-EP“ veröffentlichen, mit deren Songs er bereits auf Tour ist (siehe Termine unten).

 

Neneh Cherry – Manchild

Faszinierend, wie bei diesem Song sämtliche Regeln der Harmonielehre über den Haufen geworfen werden. Ein so verrücktes Akkordarrangement findet man selten. Aber das verrückteste ist: Es funktioniert.

 

Michael Jackson – Stranger in Moscow

Viele behaupten ja, Michael Jackson hätte nach den 80er Jahren nur noch Bullshit fabriziert. Das mag in vielerlei Hinsicht stimmen, aber dieser Song ist meiner Meinung nach einer seiner stärksten überhaupt.

 

Haim – Don’t Save Me

Diese Bridge! Diese unglaubliche Bridge! Hört euch diese Weltklasse-Bridge an!

 

Trio – Turaluraluralu – Ich mach BuBu was machst du

Ich liebe Trio für ihren Dadaismus. Aber das hier ist eindeutig ein Weihnachtslied, oder? Auf jeden Fall wäre ohne diese Band in der deutschsprachigen Popmusik vieles nicht denkbar.

 

Mine – Katzen

Ach Mann, was bin ich neidisch. Seit Jahren denke ich mir, dass es mal wieder an der Zeit ist für ein auf einem Felsen performtes Gitarrensolo. Und Mine macht es einfach. Respekt!

Oliver Gottwald Live:
16.12.2016 – Berlin, Auster Club
27.12.2016 – Augsburg, Soho Stage
12.01.2017 – München, Milla
13.01.2017 – Nürnberg, Club Stereo
14.01.2017 – Würzburg, Cairo
20.01.2017 – Köln, Stereo Wonderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.