My Soundtrack: Nneka

Nneka (foto: timo benss)

Nneka ist gerade auf ausgedehnter Tournee, um ihr aktuelles Album „My Fairy Tales“ zu promoten. Wir trafen die nigerianische Sängerin kürzlich am Rande ihres Gigs in Heidelberg, wo nicht nur eine „Ghost Train“-Episode entstand (stay tuned), sondern auch eine „My Soundtrack“-Ausgabe. Nneka verriet uns die fünf Songs beziehungsweise Alben, die ihr am wichtigsten sind.

1) Talib Kweli – Ghetto Love

Because this  album accompanied me through the summer, when I was living in Germany and it gave me hope.

Weil diese Album mich einst durch den Sommer begleitete, als ich in Deutschland lebte – und es mir Hoffnung gab.

 

2) Mobb Deep – Hell on Earth

I love this group, because they are real and innovative in their artistry.

Ich liebe diese Gruppe, denn sie ist in ihrer Kunst echt und innovativ.

 

3) Lauryn Hill – Unplugged (Album)

She just broke it all down for us. Flash lights don’t mean anything.

Sie hat uns den Weg geebnet. Flash lights don’t mean anything.

 

4) Fela Kuti – Shuffering and Shmiling

He always spoke for the people.

Er hat immer für die Menschen gesprochen.

 

5) Curse – Wahre Liebe

It helped me to learn good German!

Es hat mir geholfen, gutes Deutsch zu lernen!