My Soundtrack: Maxïmo Park

Maximo Park (foto: Steve Gullick)

Ihren Platz in der Musikgeschichte haben Maxïmo Park sicher. Sie gehörten zur legendären „Class of 2005“, einer illustren Gruppe britischer Bands, die den Indie-Gitarrenrock der Nullerjahre definierten. Vor kurzem hat die Kapelle aus Newcastle mit „Risk To Exist“ein neues Album veröffentlicht. Darauf zu hören: Hook-geladene Melodien, soulige Grooves – und auch Politisches. Den Titeltrack etwa, ein Musik gewordenes Plädoyer für Menschlichkeit und Fürsorge, inspiriert durch das Verhalten des Westens in der Flüchtlingskrise. Bald kommt die Band um Frontmann Paul Smith nach Deutschland. Vorher hat sie sich aber Zeit für unsere „My Soundtrack“-Reihe genommen. 

Termine:

21.09. Hamburg – Reeperbahnfestival
25.09. Köln – Live Music Hall
26.09. CH-Zürich – Mascotte
28.09. München – Backstage
29.09. Berlin – Huxleys
30.09. Wiesbaden – Schlachthof
01.10. Münster – Jovel

 

NICK CAVE AND THE BADS SEEDS – DIG, LAZARUS, DIG!!!

We recorded our third album, „Quicken The Heart“, in Los Angeles with Nick Launay after he’d finished recording this album with Nick Cave and The Bad Seeds, and hearing this gave us the idea to ask him to record with us. We’ll be revisiting some of the tracks from Quicken The Heart on our upcoming tour.

Wir nahmen unser drittes Album „Quicken The Heart“ in Los Angeles mit Nick Launay auf, kurz nachdem dieser eines mit Nick Cave and The Bad Seeds fertig gestellt hatte. Als wir dieses hörten, kamen wir auf die Idee, mit ihm zu arbeiten. Auf unserer anstehenden Tour werden wir ein paar Stücke aus „Quicken The Heart“ spielen.

 

SONIC YOUTH – STONES

As a band they might be the band we’ve listen to most. When this album came out we’d just been signed and we practised in Lukas’ house and had some late nights there too, with a sound system in the front room, and this album got played a lot. Then in 2005 when we played our first festivals we saw them play in St. Malo, France and Rock Am Ring, Germany – we were very excited to be playing on the same stage as Sonic Youth.

Wahrscheinlich die Band, die wir uns am meisten anhören. Als dieses Album rauskam, hatten wir gerade unseren Plattenvertrag unterzeichnet. Wir probten damals in Lukas‘ Haus, oft wurde es dabei sehr spät, mit einer Sound-Anlage im Vorzimmer – und dieses Album wurde dabei oft gespielt. 2005, als wir begannen, auf Festivals zu spielen, sahen wir sie in St. Malo (Frankreich) und bei Rock Am Ring (Deutschland). Wir waren total aufgeregt, auf der selben Bühne wie Sonic Youth zu spielen.

 

VINCENT GALLO – WHEN

In 2008 we were asked to contribute to the Warp 20 release celebrating 20 years of Warp Records, by covering one of our favourite artists and we decided to record a version of When. There are a lot of artists on Warp we are fans of but Vincent Gallo is very much outside the usual roster so I guess we identified with that.

2008 wurden wir gefragt, ob wir etwas zu „Warp 20“ beisteuern wollten, das Warps 20. Geburtstag feiern sollte. Cover von unseren liebsten Künstlern. Wir entschieden uns, eine Version von „When“ aufzunehmen. Es gibt viele Künstler bei Warp, von denen wir Fans sind, aber Vincent Gallo ist ein besonderer Fall. Ich glaube, damit konnten wir uns identifizieren.

 

CAN – MOONSHAKE

Can are another band we listen to a lot together, after shows on the tour bus. We were very upset to hear of Jaki Liebezeits passing.

Can ist auch so eine Band, die wir uns nach den Shows im Tourbus gerne zusammen anhören. Wir sind sehr traurig über den Tod von Jaki Liebezeit.

 

STEREOLAB – MARGERINE ROCK

The sound of Stereolab is always cropping up in our keyboard sounds, and our new album is no different particularly on songs like „The Hero“ and „Make What I Can“.

Der Sound von Stereolab schmuggelt sich immer in unsere Keyboard-Sounds ein. Das ist auch auf unserem neuen Album so, vor allem bei Songs wie „The Hero“ oder „Make What I Can“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.