My Soundtrack: Lotte

Lotte (foto: kai marks)

Eigentlich heißt Lotte gar nicht Lotte, sondern Charlotte Rezbach. Doch die 21-jährige Ravensburgerin wird schon seit Kindertagen Lotte genannt – und so ist es auch logisch, dass dieser Spitz- zum Künstlernamen avancierte und damit eben auch das Debütalbum „Querfeldein“ der Singer-Songwriterin zieren wird, das im September bei Sony Music erscheinen soll. Für uns hat sich die Newcomerin nun etwas Zeit genommen und ist für „My Soundtrack“ mal eben etwas nostalgisch geworden.   

 

Bear’s Den – Red Earth & Pouring Rain 

Dieser Song, vielmehr das ganze Album, läuft bei uns im Tourbus zur Zeit hoch und runter. Ich mag die Sounds, den Drive und vor allem die Ruhe, die diese Musik mit sich bringt. Da steckt so viel Sehnsucht und trotzdem so viel Glück drin. Perfekt zum Träumen und für lange Autofahrten.

 

The Kooks – Naive

Ich hab diesen Song als Teenager viel gehört! Darum schießt es mich jetzt, immer wenn er läuft, zurück zu Erinnerungen! Den Chorustext hab ich früher übrigens nie verstanden. „I know she knows that I’m not frombalaskiiinnn“, hab ich dann durchs Haus gebrüllt.

 

Bosse –  Hurra

Da lieb ich nicht nur den Song, der immer wieder zum Ohrwurm mutiert und einen ungefragt glücklich macht. Ich bin auch auch einfach hin und weg von dem Video. Wie unfassbar ist denn dieser Pinguin!

 

Half Moon Run – Turn Your Love

Wie gern in diese Band mal Live sehen würde! Da hab ich bisher nur gutes gehört.

 

Tracy Chapman – Fast Car

Das ist für mich Kindheit. Mein Papa hatte eine kleine Schallplatten-Sammlung und so hab ich immer mehr Musik kennengelernt. Tracy Chapman war auch dabei und das hat mich so bewegt, dass ich mit dem Song in den Gitarrenunterricht gegangen bin und ihn lernen wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.