My Soundtrack: Elisa Afie Agbaglah

Elisa Afie (foto: elisa afie)

Jung und talentiert: Schauspielerin Elisa Afie Agbaglah ist uns jüngst in einem „Tatort“ aufgefallen. Derzeit steht die 25-Jährige in „Funny Girl“ auf der Bühne des Salzburger Landestheaters. Das Stück handelt von der 20jährigen Kurdin Azime, die in London lebt und sich dort im Spannungsfeld zwischen Ost und West, Islam und Säkularismus, Burka und bauchfrei bewegt. Heimlich besucht sie einen Comedy-Kurs, schlüpft in eine Burka und erhebt als weltweit erste muslimische Komikerin ihre Stimme gegen Terroranschläge in der U-Bahn, die hunderte Opfer forderten. Der Auftritt wirkt wie Sprengstoff. Ihre Familie verstößt sie, die englische Presse feiert sie als Sensation, im Internet hagelt es Morddrohungen. Es wird ernst. Und doch immer komischer… Interessanter Stoff also. Und obwohl sie gerade schwer beschäftigt ist, hat sich Elisa Afie Zeit für unsere My-Soundtrack-Reihe genommen.

 

Skunk Anansie – Hedonism

Mein erster Lieblingssong: Skunk Anansies „Hedonism“. Ich habe zwei 20 Jahre ältere Geschwister, die haben mir als Kind Skunk Anansie, Red Hot Chili Peppers… usw usf vorgespielt und nannten das: Musikalische Früherziehung.

 

The Cranberries – Zombie

Ein anderer Song, den mir meine Geschwister nahe gelegt hatten und der immer noch etwas mit mir macht, wenn ich ihn höre.

 

Linkin Park – Numb

Sehr prägend war: Linkin Parks „Numb“. Ich hab‘ das Video irgendwann nachts auf VIVA entdeckt und konnte mich sofort mit dem Song identifizieren. Mein großer Bruder hat mir dann eine Linkin-Park-MP3-CD gebrannt und ich hatte zirka ein Jahr lang nur diese CD im Discman.

 

Wheatus – Teenage Dirtbag

Hat mir auch durch die Schulzeit geholfen. Beim Hören hab‘ ich mich immer ganz cool gefühlt. Auch heute noch spring‘ ich rum wie eine Irre, wenn der Song auf einer Party gespielt wird.

 

Alan Walker – Faded

Mittlerweile höre ich eigentlich fast nur elektronische Musik. Und ich liebe es! Aber so sehr ich überlege, in den letzten Jahren habe ich keinen Song gehört, der mich so erreicht hat wie die Songs aus meiner Kindheit und Jugend… Einer meiner aktuellen Lieblingssongs ist aber „Faded“ von Alan Walker. Der wird mich wohl die nächsten Wochen und Monate begleiten. Besonders toll finde ich an diesem Song gerade, dass er etwas mit mir macht, wenn ich ihn höre. Er bewegt etwas in mir, lässt mich ganz im Jetzt sein und eins mit mir. Für mich ist er melancholisch und kraftvoll.