„Monserrate“: Klangwart mit neuer Single

Beinahe schon heimlich hat das Konzept-Kollektiv Klangwart mit „Monserrate“ eine neue Single auf den Markt gebracht. Ein Paukenschlag für viele Fans, konnte nach dem letzten Album „Transit“ (2014) doch nie wirklich mit neuem Material gerechnet werden.

Monserrate“ lässt mit seinen organisch wirkenden Klänge vor dem inneren Auge vielfarbige Lebewesen entstehen. Fast mantra-artig trägt der Bass einfache Läufe vor, das minimalistische Schlagzeugspiel versetzt den Zuhörer dazu beinahe in Trance.

Man möchte hoffen, dass „Monserrate“, das so unaufgeregt und sphärisch daher kommt, eine Art Vorbote auf das ist, was da noch kommen mag. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2014, dem Mastering-Jahr des letzten Longplayers. Bei Sessions in Bogotà mit kolumbianischen Musikern – Juanita Añez Rothmann (voice), Valentina Añez Rothmann (voice), Eblis Álvarez (cello), Damián Ponce (drums), César Quevedo (bass) – hat das Musiker-Duo Markus Detmer und Timo Reuber aus Köln sich viel Freiheiten genommen, Spontanität und „Jam“ in den Kompositionen zugelassen.

Klangwart wird die Single-Auskopplung nicht leicht gefallen sein, ihre Alben sind üblicherweise ganzheitliche Konzepte, bei denen schwer einzelne Tracks herausgelöst werden können. Somit bleiben nur Vermutungen, was den Rest des Albums angeht. Vielleicht wollten Reuber und Detmer darauf hinweisen, dass sich Klangwart einmal mehr neu erfinden, nachdem sich die Krautrockwurzeln mit den Rhythmen Südamerikas vereint haben. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.