Metronomy: Musik für Nachteulen

Metronomy - Summer 08 (foto: warner music)

Musik für Nachteulen: Metronomy premieren das von Mr. Oizo Regie geführte Video zur neusten Auskopplung „Night Owl“ aus dem von Kritikern gefeierten Album „Summer 08“.

Nach der Veröffentlichung des von Kritikern gefeierten und in seiner Gesamtheit von Joseph Mount selbst geschriebenen, eingespielten und produzierten Albums „Summer 08“, folgt nun mit dem Video zu der Single „Night Owl“ eine weitere Auskopplung. Das Album führt den Multi-Instrumentalisten zurück in eine Zeit, wo Metronomy mit dem „Nights Out“-Album ihren großen Durchbruch feierten – Schlüsselmomente, in denen er nicht bei seinen Lieben sein konnte und stattdessen irgendwo im Tourbus saß oder im Mittelpunkt stand.

„Night Owl“ ist der bislang unmittelbarste Track von „Summer 08“, der mit einem pulsierenden Disco-Groove überzeugt – mal entspannt, mal auf Messers Schneide – und sogleich die Stimmung einer traurigen, durch die schwüle, Londoner Sommernacht irrenden Seele einfängt. Das Video zu „Night Owl“ wurde in Palm Desert, Palm Springs, unter Regie des ebenso bekannten Musikers und Regisseurs Mr. Oizo gedreht und gibt es hier zu sehen:

Zu den weiteren Album-Highlights – nach „Night Owl“, „Old Skool“ und „Back Together“ – zählen die trillernde, potenzielle Festival-Hymne „Miami Logic“, die an Devos „Word Up“ erinnert, das im frühen East Coast-Hiphop zu verortende „16 Beat“, über eine Liebesaffäre zwischen einem Mann und seiner Drum Machine, oder auch der geniale Hutzug an Bowie, alias „Mick Slow“.

„Summer 08“ in Demos und Loops der späten 00er Jahre ihren Ursprung. Es ist ein Album, das Metronomy in seiner Ausnahmestellung, als eine der Lieblingsbands einflussreicher Fans wie Kanye West, Tyler The Creator, Lady Gaga, Daft Punk und Josh Homme bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.