Lorde: Absage des Israel-Konzerts?

Lorde (foto: universal music/charles howells)

Die neuseeländische Musikerin Lorde erwägt die Absage ihres geplanten Konzerts in Israel, nachdem sie von Fans in einem offenen Brief darum gebeten wurde.

Eigentlich wollte die 21-Jährige im kommenden Juni in Tel Aviv auftreten. Jetzt ist Lorde allerdings ins Grübeln gekommen. Der Grund: ein offener Fan-Brief, indem sie darum gebeten wurde, die Show abzusagen und sich dem Künstlerprotest anzuschließen, den in der Vergangenheit unter anderem auch Ex-Pink-Floyd-Mitglied Roger Waters supportet hatte. Ein Konzert in Israel stelle eine Art stillschweigende Unterstützung der dortigen Politik dar, so der Tenor.

Laut “NME” sind die beiden Verfasserinnen des Briefs ebenfalls Neuseeländerinnen: Nadia Abu-Shanab und Justine Sachs. Eine der Autorinnen sei jüdisch, die andere palästinensisch.

Lorde antwortete den beiden via Twitter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.