Jess Glynne auf Rekordjagd

Jess Glynne (foto: warner music)

Jess Glynne ist mit ihrer Single „Don’t Be So Hard On Yourself“ die neue Nummer eins in den UK-Charts. Damit gelingt der 25-Jährigen aus London bereits die fünfte Pole Position in den britischen Single-Charts – und das binnen nur eines Jahres.

Los ging es 2014 mit „Rather Be“ (mit Clean Bandit), gefolgt von „My Love“ (mit Route 94), „Not Letting Go“ (mit Tinie Tempah) sowie ihrer eigenen Single „Hold My Hand“, die sich zehn Wochen lang in den UK Top 10 hielt – davon drei Wochen hintereinander an der Spitze –, innerhalb kürzester Zeit über 650.000 Einheiten verkaufte und im UK bereits Platin-dekoriert ist.

Fünf Nummer-Eins-Singles in den UK-Charts – eine beeindruckende Zahl und zugleich ein historischer Erfolg. Denn nach Cheryl Cole ist Jess Glynne erst die zweite britische Sängerin überhaupt, der dieses Kunststück gelang. Und das im Fall von Jess Glynne wohlgemerkt, bevor das Debütalbum überhaupt auf dem Markt ist. Am 16. Oktober erscheint hierzulande das Longplayer-Debüt „I Cry When I Laugh“ . Auf 14 Songs der Sängerin mit der souligen Gänsehautstimme darf man sich freuen (in der Deluxe Version sogar 20). „Das Album handelt von einem unbeschwerten Mädchen, dem irgendwann das Herz gebrochen wurde und das trotzdem seinen Weg gefunden hat”, beschreibt Jess Glynne ihren Erstling. Im September wird man die Gute beim NDR 2 Soundcheck-Festival (11.09) und beim SWR3 New Pop Festival – das Special“ (12.09.) live erleben können.